Hyaluron Faltenunterspritzung – Teil 1 / Mit der Spritze in die Ritze

WERBUNG (TEOXANE hat freundlicherweise Produktfotos zur Verfügung gestellt)

Hallo meine Lieben,

heute gibts was auf die Fresse bzw. in die Fresse denn ich möchte ein Thema aufgreifen, welches sozusagen unter die Haut geht.

 

Wir leben in einer Zeit, in der keiner mehr alt aussehen möchte. Straffes Gesicht und pralle Brüste aber faltiger Hals und runzelige Hände. Liest sich lustig, ist aber so. Alle wollen jung, gesund und vital erscheinen. Es wird gecremt, geschnippelt, gestrafft und gespritzt was das Zeug hält bzw. was der Geldbeutel hergibt.

 

Klar, dass auch ich mich mit dem Thema befasse. Schließlich bin ich zum einen Blogger und zum anderen ü50 und merke, dass die Haut nicht mehr so straff ist wie noch vor wenigen Jahren. Man findet ja immer was zum kritisieren und seit ein paar Wochen missfällt mir meine Zornesfalte. Ihr kennt ja alle diese fiese Falte zwischen den Augenbrauen.

Je öfter ich sie betrachte umso schlimmer finde ich sie. Ich bin sogar regelrecht entsetzt, wenn ich mit dem Finger leicht drüber streiche und mir ihrer Tiefe bewusst werde. Auf meiner Stirn hat sich eine Furche gebildet, ein kleiner Krater. Ja, und nun, da ich offen über diese Falte spreche, haben drei Frauen aus meiner Umgebung freiwillig gestanden, beim „spritzen“ gewesen zu sein. Wer hätte das gedacht, dass nicht nur Hollywoodschönheiten, sondern auch Frauen aus dem Münchner Umland zum Hautarzt wieseln um sich das Gesichtchen glätten zu lassen. Großartig schauen sie aus die Mädels. Total natürlich und ich wäre im Leben nie drauf gekommen, dass da nachgeholfen wurde.

Wer das Wiggerl  kennt weiß, dass ich ganz fanatisch sein kann, wenn ich von einer Idee besessen bin. Jetzt schlagt mal bitte nicht entsetzt die Hände über dem Kopf zusammen denn ich plane nicht, mir eine Botox-Spritze in den Schädel zu jagen. Ich „spreche“ von einem winzig kleinen Minispritzelchen Hyaluron in die Stirn.

No panic meine Lieben, ich habe noch keinen Termin vereinbart. Erst einmal möchte ich mich genauer mit dem Thema auseinandersetzen und ich bin sicher, dass die eine oder andere Leserin ganz interessiert an folgendem Interview ist.

Momentan sitze ich nämlich sozusagen an der „Hyaluron-Quelle“ denn ich teste derzeit Produkte der Firma TEOXANE  die mir freundlicherweise für meine persönlichen Forschungszwecke zur Verfügung gestellt wurden.

Mit der Produktlinie TEOSYAL hat sich TEOXANE auf die Entwicklung und Herstellung von injizierbaren Präparaten spezialisiert. Frau Katja Hörnig, die in Freising die Firma TEOXANE vertritt, hat sich bereit erklärt, mir jederzeit für Fragen zur Verfügung zu stehen. Hab ich gleich schamlos ausgenützt. Es folgt ein Interview mit Frau Hörnig über Faltenunterspritzung mit Hyaluron:

Frau Hörnig, vielen Dank, dass Sie uns für ein kurzes Interview zur Verfügung stehen. Bitte erzählen Sie doch kurz etwas über sich und die Firma TEOXANE, für die Sie tätig sind.

TEOXANE Laboratories wurde 2003 mit Sitz in der Schweiz (Genf) gegründet und hat sich ganz auf die Entwicklung und Herstellung von Hyaluronsäure-Produkten spezialisiert. Wir haben eine sehr umfangreiche Auswahl an Hyaluronsäure-Filler für verschiedene Einsatzbereiche. Mittlerweile gehören wir weltweit zu den Marktführern und unsere Filler werden von Ärzten und Dermatologen in über 90 Ländern verwendet. Wir haben unser Wissen und die Erfahrungen genutzt und 2009 eine ergänzende Kosmetikreihe, die TEOXANE Cosmeceuticals entwickelt. Diese Pflegeprodukte auf Hyaluronsäurebasis wurde speziell dafür konzipiert Alterserscheinungen entgegenzuwirken, Hautunebenheiten zu korrigieren und das Ergebnis bei kosmetischen-ästhetischen Behandlungen zu optimieren und im Anschluss aufrecht zu erhalten. An dieser spannenden Unternehmensentwicklung darf ich seit nunmehr 9 Jahren mitwirken und betreue das Marketing und die PR für TEOXANE in Deutschland.

Meine Leser und auch mich interessieren in erster Linie mögliche Nebenwirkungen bzw. Risiken bei der Faltenunterspritzung und natürlich die Kosten. Gehen wir doch einfach mal davon aus, dass ich mich entschließe, diese depperte Zornesfalte zu glätten. Was genau würde mich der Spaß kosten  und was bewirkt Hyaluron in meinem Körper?

Liebe Frau Amann, ich werde versuchen, Ihnen und Ihren Lesern die Fragen allgemeinverständlich zu beantworten. Manchmal muss ich jedoch etwas weiter ausholen und vielleicht auch die ein oder andere biochemische Floskel einbauen.

(Dann zeigen Sie mir bitte mal Ihre Zornesfalte. Bitte schauen Sie mich mal richtig zornig an.)

Ich muss gar nicht erst zornig schauen Frau Hörnig. Es reicht, wenn ich versonnen in ein Glas Prosecco blicke und schon kommt diese depperte Zornesfalte voll und ganz zur Geltung. Sara Sabri spendiert ein herrliches Zornes-Falten-Foto von mir:

Diese Falte würde ich vorerst mit Botulinumtoxin behandeln lassen. Das Botulinumtoxin blockiert den Muskel, der in dieser Region für das Zusammenziehen verantwortlich ist und die Haut bleibt an dieser Stelle glatt. Sollte sich die Falte schon etwas tiefer in die Haut eingegraben haben, könnte man sie noch leicht mit Hyaluronsäure unterspritzen.

Wenn ich Ihnen jetzt sage, dass die Preise je nach Anbieter variieren, ist Ihnen und Ihren Lesern damit nicht geholfen. Aber bedenken Sie: einer möchte zu einem Arzt in Grünwald, einer zu einem Professor auf der Maximilianstrasse und jemand anders bevorzugt einen Heilpraktiker in der Vorstadt. Viele Faktoren beeinflussen den Preis; der Hauttyp, der Schweregrad der zu korrigierenden Falte bzw. des Injektionsbereiches, die benötigte Menge an Material und die Leistung des Arztes. Es gibt sicher Preisspannen von 300 – 500 Euro.

Was ist der Unterschied zwischen Hyaluron und Botox?

Da gibt es einen grundlegenden Unterschied – Hyaluronsäure ist ein körpereigener Stoff, Botulinumtoxin ist ein Gift.

Botulinumtoxin wird aus einem Bakterienstamm gewonnen und hemmt die Erregungsübertragung zwischen Nervenzellen. Es wird üblicherweise verwendet, um Falten im oberen Gesichtsbereich zu behandeln, also Zornesfalten, horizontale Stirnfalten und Krähenfüße.

Hyaluronsäure ist ein körpereigener Stoff. Es ist u. a. im Bindegewebe gelagert, in der extrazellulären Matrix. Das sind die Räume zwischen den Zellen. Früher wurde Hyaluronsäure aus Hahnenkämmen extrahiert, heute wird es biotechnologisch mit Hilfe von Hefekulturen produziert. Ihre wichtigste Eigenschaft ist ihre hohe Wasserbindungskapazität. Dadurch gibt sie der Haut ihre Feuchtigkeit, Elastizität und Spannkraft. Die Hyaluronsäure kann das über 1000-fache ihres Eigengewichtes an Wasser speichern. Sie ist vergleichbar mit einem Schwamm, der Wasser einlagert. Wasser an sich ist nicht komprimierbar, der Schwamm schon. Es ist ein Gel, das unter die Haut injiziert wird und aufgrund seiner physikalischen Eigenschaften die Haut strafft und glättet.
 


Hyaluronsäure-Filler werden vor allem zur Korrektur von Falten eingesetzt und geben in dynamischen Gesichtsbereichen Volumen zurück. Beispiele dafür sind Nasolabialfalten (Falten, die von den Seiten der Nase zu den Mundwinkeln verlaufen), Marionettenlinien (ausgeprägte Falten, die von den Mundwinkeln das Kinn entlang herabführen) und die Linien um Lippe und Mund herum. Mit Hyaluronsäure kann man den sog. Gesichtsrahmen wieder konturieren, Bereiche wie Kinn und Wangen modellieren aber auch Korrekturen vornehmen. So lässt sich mit Hyaluronsäure ein Nasenrücken begradigen, es können Narben aufgefüllt werden oder Ohrläppchen augmentiert werden. Hyaluron kann wirklich Vieles… natürlich nicht Alles.

An wen muss ich mich wenden, wenn ich mir Hyaluron injizieren lassen möchte?

Man sollte bei all den Möglichkeiten der Hyaluronbehandlungen immer auch die Risiken bedenken. Entscheidend ist das richtige Material, vor allem aber ein gut geschulter und erfahrener Behandler.

Bitte bedenken Sie: Manche Produkte kann man heutzutage im Internet mehr oder weniger frei verkäuflich finden und es gibt auch immer wieder Patienten, die zu solchen Produkten greifen. An dieser Stelle weise ich mal auf die Gefahren hin, die damit verbunden sein können. Ist das ein Originalprodukt? Wurde es richtig gelagert? Weiß der, dem ich meine Gesundheit anvertraue, ganz genau, wie er damit umgehen muss?

Im eigenen Interesse sollten Sie sich also in jedem Fall an einen Arzt. Bestenfalls einen plastischen ästhetischen Chirurgen, an einen Dermatologen oder alternativ auch an einen Heilpraktiker wenden.

Bitte erklären Sie uns doch, wie diese Behandlung abläuft.

Erfahrungsgemäß wird beim ersten Termin besprochen, was Sie von der Behandlung erwarten und welche Indikationen oder Anti-Aging-Möglichkeiten für Sie geeignet wären. Eine gute Aufklärung über Risiken, Nebenwirkungen und über die Wahl des Präparates sollte für jeden Behandler, auch im eigenen Interesse, zu den Basics gehören.

Bei der Injektion wird mithilfe einer sehr feinen Nadel oder einer stumpfen Kanüle kleine Mengen Hyaluronsäure-Filler in das Unterhautgewebe injizieren. Nach der Injektion massiert der Arzt die behandelten Areale, um mögliche Unebenheiten zu glätten. Die Unterspritzung selbst dauert dann nur circa 15 Minuten und in der Regel können die Patienten danach sofort nach Hause gehen.

Empfehlenswert sind beruhigende Cremes wie z.B. Deep Repair Balm im Injektionsbereich aufzutragen, um Entzündungen und Rötungen zu verringern und das Spannungsgefühl der Haut zu lindern. Vermeiden Sie vorallem die ersten zwei Wochen nach der Behandlung längere Sonnenbäder, Sauna oder Dampfbäder. Und nutzen Sie tagsüber am besten noch einen zusätzlichen Sonnenschutz.

Wie lange hält die Wirkung an?

Auch hier kann ich leider keine pauschale Antwort geben. Der Zeitraum hängt von mehreren Faktoren ab: vom Hauttyp, vom Schweregrad des zu korrigierenden Bereichs, von der Injektionszone und vom injizierten Volumen.

Da Hyaluronsäure im Laufe der Zeit abgebaut und vom Körper absorbiert wird, ist die Wirkung nicht permanent. Um lang anhaltende Ergebnisse zu erzielen, könnten die Injektionen nach 6 bis 24 Monaten wiederholt werden.  Allerdings kommt in der Regel bei einer Nachbehandlung weniger Hyaluronsäure-Filler zum Einsatz, weil eine Verbesserung der Hautstruktur und der Faltentiefe vorausgesetzt werden kann.

Kann ich beliebig oft Hyaluron spritzen?

Wenn im Laufe der Zeit die Hyaluronsäure-Filler von Ihrem Körper absorbiert wurden, können Sie die Behandlung wiederholen oder auch an anderen Stellen ergänzen. Manche Menschen entscheiden sich beim ersten Mal vielleicht nur für eine Behandlung der Nasolabialfalte und später haben sie vielleicht auch den Wunsch, die Lippenfältchen verschwinden zu lassen.

Welche Risiken und Nebenwirkungen gibt es?

Ich finde es gut, dass Sie diese Frage stellen. Denn auch wenn es nur eine kleine Injektion und Hyaluronsäure ein natürlicher Bestandteil der Haut ist, können Hautreaktionen hervorgerufen werden.

Diese Reaktionen sind meist vorübergehend und von zahlreichen externen Faktoren (Produkt, Injektionstechnik, – bereich und -tiefe, Anzahl der Injektionen/ Einstiche und Menge des injizierten Produkts) abhängig. Es gibt aber auch Nebenwirkungen, die in der Natur des Menschens begründet sind wie der Injektionsverträglichkeit, der medizinischen Vorgeschichte, Unverträglichkeiten (z.B. auf Lidocain) etc.

Es können vorallem an den Einstichstellen vorübergehende Hautreaktionen wie Rötungen, Schwellungen, Hämatome, Ödeme, Hautjucken oder leichte Schmerzen auftreten. Diese Reaktionen sind im Allgemeinen lokal und innerhalb von 24 Stunden bis 8 Tagen wieder zurückgehen.

In den Händen eines erfahrenen Behandlers sind Hyaluronsäure -Filler sicher und Nebenwirkungen sehr selten. Aber man darf nie vergessen; Unterspritzungen sind ein Eingriff in die Haut, drastisch gesagt „Körperverletzung auf Verlangen“. Sollten Sie also unerwünschten Reaktionen haben, die nicht verschwinden, sich wesentlich verfärben oder Sie einen extremen Druckschmerz verspüren, wenden Sie sich bitte umgehend an Ihren Behandler.

Bezahlt die Krankenkasse eine Nachbehandlung, wenn etwas“schiefgegangen“ ist?

Ich habe für Sie bei der AOK nachgefragt und folgende Antwort bekommen: Das kann man nicht pauschal sagen, sondern es muss immer im Einzelfall geprüft werden.

Vielen herzlichen Dank für das Interview liebe Frau Hörnig. Sie haben das ganz wunderbar und verständlich erklärt. Ich denke, dass mein Interesse soweit geweckt ist, dass ich gerne noch ein Beratungsgespräch mit einem Fachmann/einer Fachfrau führen möchte.  

 

Und natürlich gab mir Frau Hörnig im Anschluss an dieses Interview die Adresse einer Hautärztin, an die ich mich zwecks meiner weiteren Fragen wendete. Ein paar Tage später saß ich nämlich schon ziemlich nervös in der Praxis mit einer guten Tasse Cappuccino zum Beratungsgespräch. Was dabei herauskam, erfahrt ihr im zweiten Teil meiner Blog-Mini-Serie „Mit der Spritze in die Ritze“. 

Was haltet ihr von Faltenunterspritzung? Habt ihr es schon ausprobiert? 

Mehr zum Thema könnt ihr bei meiner Bloggerkollegin Bärbel hier: www.uefuffzich.de nachlesen.

 

Mehr Wiggerl, Lifestyle und Geschichten rund um den Hauselch findet ihr täglich auf Instagram unter einfach_nur_wiggerl. Meine Fotos könnt ihr jetzt auch auf Pinterest pinnen. Vielen Dank fürs Lesen und Pinnen.

17 Kommentare

  1. Guten Morgen, liebe Michaela. Vielen Dank, für diesen ausführlichen, sehr interessanten Bericht. Ich kenne Botulinumtoxin schon seit Jahrzehnten. Allerdings nur aus beruflicher Sicht (es wird in der Neurologie eingesetzt). Erfahrungen habe ich allerdings mit Polymilchsäure. Diese liegen aber viele Jahre zurück, und waren aus der Not heraus (was meine Begeisterung aber nicht schmälert). Ich stehe diesem Thema sehr offen gegenüber, und werde in naher Zukunft auch einmal ein Beratungsgespräch bei meinen Dermatologen in Anspruch nehmen:-)))
    Liebe Grüße, und ein dickes Bussi an Dich
    Corinna

    Gefällt mir

  2. Guten Morgen liebe Corinna, Polymilchsäure hab ich noch nie gehört. Das werde ich die Tage mal googeln. Jetzt bin ich mit Sönke nämlich auf dem Sprung zum Fotoshootings. Faltenunterspritzung ist ein hochinteressantes Thema. Es folgen noch zwei Teile meiner Miniserie. Ich möchte noch das Interview mit der Hautärztin auf den Blog stellen und dann natürlich der Bericht, wenn ich selbst beim Unterspritzen war. Es bleibt spannend. Liebe Grüße und mach es dir mit Angus gemütlich

    Gefällt mir

  3. Sehr Interessant, schön das du das Thema so ausführlich beschrieben hast. Ich find es gut wenn man „sowas“ machen kann. Das ist doch super. Schönen Sonntag.
    Elke

    Gefällt mir

  4. hallo Elke, ich finde das Thema auch sehr interessant. Vor allem, weil wir nicht mehr drum herumkommen uns damit auseinander zu setzen. Schönsein, Jungsein gehört zum Alltag. Ebenfalls einen schönen Sonntag und liebe Grüße, Michaela

    Gefällt mir

  5. Liebe Michaela, ich gestehe ! Mit nun 51 habe ich in 3 Wochen einen Termin beim Beauty-Dog und lasse mir die Augenlider liften. Ich mag mich einfach nicht mehr auf Fotos anschauen.

    Diese OP ist auch nicht meine erste Optimierung: vor 11 Jahren habe ich mir mit Brackets die Zähne gerade machen lassen. Gut, das blieb natürlich für mein Umfeld nicht verborgen. Und vor 4 Jahren habe ich mir Vorkammer-Linsen implantieren lassen, wegen meiner starken Kurzsichtigkeit. Und 30 Jahre Kontaktlinsen ein- und aussetzen haben rund ums Auge ihre Spuren hinterlassen. Das lasse ich jetzt optimieren.

    Für die Zukunft sind Botox und Filler definitiv nicht ausgeschlossen. Als nächstes steht dann aber erst einmal Mikroblading auf dem Plan.

    Keine Angst, meine Freunde und auch Bekannten von früher werden mich wieder erkennen. Ich möchte nicht anders, sondern nur wie noch vor ein paar Jahren aussehen.

    Liebe Grüße, Sabine

    Gefällt mir

  6. Liebe Sabine, danke für deine Offenheit. Genau auf solche Kommentare hoffe ich hier auf dem Blog. Ich kann dich verstehen und bin gegenüber „Verschönerungen“ auch aufgeschlossen. Zwar habe ich noch nichts machen lassen außer mal Permanent-Make-Up an der Lippe aber ich werde definitiv bezüglich der Zornesfalte was machen lassen. In ein paar Wochen erscheint Teil II meiner Mini-Serie und ich hoffe, du liest wieder mit. Über dieses Thema gibt es noch einiges zu sagen. Die Make-Up-Artistin, die mich heute schminkte, meinte auch, dass man was machen soll und sie sieht es völlig unbedenklich. Herzliche Grüße, Michaela

    Gefällt mir

  7. Hallo liebe Michaele ….dein Bericht war jetzt sehr interessant …und meine Zornesfalte ist auch schon sehr ausgeprägt ….ich bin schon so gespannt ob du es dir machen lässt …und wann wie das Ergebnis ist ….ich hab einen Hautarzt der das auch macht…und jedes Mal wenn das Thema angesprochen wird …ziehe ich den Schwanz (lach)ein…bin ein richtiger Scheisser…..

    Gefällt mir

  8. Liebe Karin, ich lasse diese verdammte Zornesfalte auf jeden Fall machen. Die Frage ist, wie wird es gemacht. Botox oder Hyaluron. Das wird mir die Dermatologin beantworten in Teil II meiner Mini-Serie. Ich freue mich, wenn du mit dabei bist beim Lesen. Liebe Grüße, Michaela

    Gefällt mir

  9. Hallo Michaela,habe mir zwischen Nase und Oberlippe vor einem Jahr Hyaloron spritzen lassen und bin Begeistert von dem Ergebnis.Der Bereich war etwas Eingefallen da ich Raucherin bin -würde ich sofort wieder machen.Einige Freundinnen von mir haben sich die Zornesfalte unterspritzen lassen und sind ebenfalls sehr zufrieden,ich kann Dir nur zuraten es zu machen-Ganz Liebe Grüße,Sabine

    Gefällt mir

  10. Genau das erzählen mir auch meine „Leute“. Ganz vertraulich natürlich. Irgendwie sind sie froh, mit jemanden reden zu können hab ich manchmal das Gefühl. Ich kenne Lippenfältchenbehandlung und Zornesfalte. Hätte ich nie gedacht, dass da was gemacht wurde, wenn mir die Damen nicht davon erzählt hätten. Danke für dein Feedback und herzliche Grüße liebe Sabine

    Gefällt mir

  11. Als ich vor 20 oder mehr Jahren das erste Mal davon hörte, dass sich in den USA Frauen Gift ins Gesicht injizieren lassen, um Muskel zu lähmen, nur damit dort keine Falten entstehen, habe ich gedacht: „Sind die jetzt komplett irre? Gift spritzen, Muskel stillegen, nur um faltenfrei zu sein?“ Und heute ist es schon fast normal. Aber ich finde die Vorstellung nach wie vor irgendwie absurd – deshalb kommt Botox aus kosmetischen Gründen für mich überhaupt nicht in Frage.
    Hyaluron scheint da anders gelagert zu sein – falls ich mal den Bedarf verspüre, würde ich mich damit auseinandersetzen und da gibt mir der Artikel schon einiges an Anhaltspunkten, vielen Dank dafür. Aber noch verspüre ich da keinen Drang.
    Insgesamt finde ich aber den Trend der permanenten Optimierung schade und auch erschreckend, aber vielleicht bin ich ja auch nur altmodisch. Insta und Co habe ich begriffen – diesen Trend noch nicht….

    Gefällt mir

  12. Liebe Eddyline, vielen Dank für deinen Kommentar. Es ist tatsächlich so, dass ich vor 20 Jahren regelrecht über diesen Botox-Wahn entsetzt war und nun lege ich mich selbst unter die Nadel 🙂 . Es geht mir natürlich auch darum, diese depperte Falte wegzukriegen aber es ist auch eine Portion Neugier dabei, warum ich es ausprobieren möchte. Es bleibt jedenfalls spannend. Liebe Grüße, Michaela

    Gefällt mir

  13. Danke für den ausführlichen Bericht liebe Michaela. Ich bin ebenfalls gespannt, was und wie Du etwas machen lässt. Für mich kommt eine Unterspritzung weiterhin nicht in Frage. Ich würde mir aber die Schlupflider operieren lassen, wenn ich nicht mehr richtig durch die Augen schauen kann.

    Liebe Grüße Sabine

    Gefällt mir

  14. Schön, dass du reinschaust liebe Sabine. Immer mehr Frauen „gestehen“ mir mittlerweile, etwas gemacht zu haben. Ich komme immer mehr zu der Entscheidung, dass ich mehr als nur die Zornesfalte machen lasse. Herzliche Grüße, Michaela

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s