Pak Choi nach Wiggerls Art

Werbung (durch Produktnennung)

Hallo meine Lieben,

heute gibt’s ein gesundes und kalorienarmes Rezept aus Wiggerls Küche. Wir kochen Pak Choi mit Salzkartoffeln in leichter Käsesoße und dazu gibts ein Stück Fleisch. Pak Choi kennt man zwar eher aus der asiatischen Küche aber da er so vielseitig verwendbar ist, hab ich ihn einfach mal gekocht, wie wir Deutschen halt so kochen.

Zutaten für zwei Personen

  • 3 Stück Pak Choi
  • 4 große Kartoffeln
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • Kräuterfrischkäse (z.B. Bressot)
  • 2 magere Schweineschnitzel
  • Olivenöl zum anbraten
  • Salz und Pfeffer zum Würzen

Zubereitung

Kartoffeln schälen, vierteln und im kochenden (gesalzenen) Wasser Kochen.

Einen weiteren Topf mit ca. 150 ml Wasser zum Kochen bringen. Zwiebel und Knoblauch häuten, in kleine Würfel schneiden und in das kochende Wasser geben. Auf leichter Flamme weiterköcheln lassen.

Nun widmen wir uns dem asiatischen Kohl: Zunächst die äußeren Blätter des Pak Choi entfernen, dann den Strunkansatz abschneiden und schließlich den Pak Choi waschen, in Streifen schneiden und zu den Zwiebeln geben. Da Pak Choi sehr schnell zubereitet ist, genügt es, den Kohl nur kurz im kochendem Wasser zu blanchieren. Diese Zubereitung dauert nur ca. fünf Minuten.

Frischkäse je nach Geschmack und Bedarf in den Topf geben und gut mit dem Gemüse verrühren. Ich verwende hier gerne die magere Variante von Bresso (Kräuter aus der Provence). Mit Salz und Pfeffer nachwürzen (ich gebe auch gerne von meiner selbst gemachten Gewürzpaste was dazu).

Die Schnitzel mit etwas Öl in der Pfanne anbraten. Die Salzkartoffeln abgießen. Alles schön auf einem Teller anrichten und los gehts. Guten Appetit.

Wissenswertes über Pak Choi

Jetzt noch ein paar Infos über Pak Choi. Ihr solltet diesen Kohl, der ursprünglich aus China und Asien kommt, unbedingt auf euren Speiseplan setzen. Pak Choi ist nämlich vielseitig verwendbar. In seinem Ursprungsland wird Pak Choi in großem Maße angebaut. Er kann aber auch hier (z.B. im eigenen Garten) angebaut werden. Man kann den Kohl das ganze Jahr über kaufen, da er sowohl im Treibhaus als auch auf dem Feld gedeiht.

Pak Choi ist ein naher Verwandter des Chinakohls. Er schmeckt deutlich milder und hat nur eine ganz leichte kohltypische Bitternote. Er sieht Mangold sehr ähnlich.

Dieser Kohl schmeckt sowohl roh als auch gedünstet, gekocht und natürlich aus dem Wok. Ihr müsst nur darauf achten, die Garzeit so knapp wie möglich zu halten, sonst verliert Pak Choi seine Farbe und Knackigkeit.

Im Gemüsefach eures Kühlschranks bleibt Pak Choi 1-2 Tage frisch und knackig. Wickelt ihn zum Lagern wie Spargel in ein feuchtes Küchentuch oder gebt  ihn in eine Plastiktüte, in die ihr ein paar kleine Luftlöcher stecht. Man bekommt ihn auch oft schon in Plastiktüten mit Luftlöchern zum kaufen.

Mehr Wiggerl, Lifestyle und Geschichten rund um den Hauselch gibts täglich auf Instagram unter einfach_nur_Wiggerl. Bilder und Rezept gibts zum Pinnen für euch auf Pinterest. Vielen Dank fürs Lesen.

6 Kommentare

  1. Hallo Michaela, lecker Rezept. Probiere ich mal. Pak Choi habe ich neulich in einem „War da, muss weg“ Salat mit Paprika, Tomaten, Zwiebel, Ingwer und Hirse lauwarm gemacht. Lecker Gemüse. Liebe Grüße und eine schöne Restwoche für Dich Pet

    Gefällt mir

  2. Hallo Pet, der Salat klingt auch lecker. Pak Chor ist so vielseitig verwendbar. Ich hab übrigens noch nie Hirse gegessen. Sollte ich mir auch mal vornehmen. Dir auch eine schöne Restwoche und viele liebe Grüße, Michaela

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s