Hauptsache, das Herz bleibt offen

hallo meine Lieben,

weil ich mich ja viel mit positiv denken beschäftige, möchte ich heute einen Artikel darüber veröffentlichen, wie wichtig es ist, dass wir unser Herz öffnen. Natürlich, wir alle kennen den Zustand der Verletztheit. Man hat uns das Herz gebrochen, in Stücke gerissen, ist darauf herumgetrampelt und wir haben dicht gemacht!

Ein Glück, dass man sich verschließen kann denn es schützt uns vor weiteren Verletzungen. Irgendwann sind die Wunden jedoch verheilt und wir können und wollen uns wieder öffnen. Es ist ganz wichtig, sich zu öffnen.

Mein Herz ist momentan sehr weit geöffnet. Es muss übrigens nicht immer zwingend Verliebtheit eintreten damit wir uns öffnen – manchmal ist es einfach wieder an der Zeit, für die Welt offen zu sein. Natürlich fällt es uns am leichtesten, wenn wir frisch verliebt sind, unser Herz zu öffnen und unsere Gefühle auszuleben. Ich befinde mich seit einigen Wochen in einem Zustand des absoluten Friedens und habe festgestellt, dass je weiter ich mein Herz öffne, sich viele neue Möglichkeiten für mich auftun.

In diesen „offenen Phasen“ ist alles möglich. Es ist schwierig, diesen Zustand zu beschreiben und mir sind folgende Sätze dazu eingefallen, die ich als eine Art Diktum auf Facebook und Twitter veröffentlicht habe:

„Du glaubst, das Leben ist kein Wunschkonzert? Stimmt, aber manchmal spielt das Leben unsere Lieder. Du musst dich nur drauf einstimmen“

Das Leben ist manchmal ungerecht und läuft nicht nach Plan. Aber mit einer gesunden, positiven Grundeinstellung können wir ganz leise die Töne unserer Lieblingslieder vernehmen, ihnen lauschen und zielstrebig in die Richtung gehen, in der die Musik spielt. Vielleicht haben wir auch gerade nicht die richtigen Schuhe an mit denen wir auf unsere Lieder fröhlich lostanzen können? Ganz schnell die Schuhe wechseln! Manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht.

„Wennst im Herzen und im Hirn keine Ordnung machen kannst, dann lerne mit der Unordnung zu leben „

Tja, wenn Dein Leben aus irgendwelchen Gründen gerade Kopf steht und du krampfhaft versuchst, deine Gedanken zu ordnen und es dir einfach nicht gelingen mag, dann lass doch die Unordnung einfach mal zu und lerne mit ihr zu leben. Wer sagt denn, dass alles nach Plan laufen muss (sagt diejenige, die immer Pläne und sogar Ersatzpläne parat hat). Trotzdem sehen wir selbst weit geöffnete Türen oft nicht wenn wir uns verschließen oder uns auf etwas versteifen. Kein Widerstand! Kein Zwang! Über Ordnung und Unordnung in deinem Leben bestimmst einzig du allein. Lass dir nichts einreden. Alle was sich gut anfühlt, ist richtig!

Spiele eine fröhliche Musik und du wirst fröhliche Tänzer anlocken (T. Golas) Gesetz der Resonanz

Es hat tatsächlich mit unserer Wahrnehmung und Einstellung zu tun, welche Ereignisse und Personen wir in unser Leben ziehen. Wenn wir verbissen durchs Leben schreiten, werden wir kaum fröhliche Menschen anlocken (Gesetz der Resonanz). Gleiches zieht Gleiches an. Ich glaube an die gesetzmäßige Analogie zwischen Innen- und Außenwelt. Das Gesetz der Anziehung ist ein Grundprinzip des Universums und hat zwei Ausprägungen:

  1. Durch Gleichschwingung zieht es Dinge und Menschen zu uns.
  2. Wir können nur wahrnehmen wozu wir Resonanz haben und nur in Kontakt treten womit wir in Resonanz sind.

Es muss uns bewusst sein, dass das Gesetz der Anziehung durch unsere Gedanken und Gefühle wirkt. Was wir uns auch immer vorstellen, ziehen wir wie ein Magnet an uns heran (egal ob wir uns dessen bewusst sind oder nicht). Worauf wir uns innerlich konzentrieren, erleben wir in der äußeren Welt.

All unsere Gedanken, Gefühle und Wünsche erzeugen Schwingung. Je positiver meine Gedanken sind, desto höher schwinge ich. Meine Schwingungen übertragen sich auf die Außenwelt und rufen dort entsprechende Wirkungen hervor. Je höher mein Schwingungsniveau ist, desto besser.

Bist du wirklich bereit dafür, dass deine Wünsche in Erfüllung gehen?

Einer der Gründe, weshalb sich unsere Wünsche nicht in unserem Leben manifestieren kann sein, dass wir im Innersten gar nicht bereit dafür sind. Zwei einfache Beispiele:

  • Du wünschst dir einen gut aussehenden und sehr erfolgreichen Mann an deiner Seite. Tief im Innersten bist aber gar nicht selbstbewusst genug, um eine Beziehung mit so einem Mann einzugehen, geschweige denn diese aufrecht zu erhalten.
  • Du wünschst dir Geld und Erfolg aber im Grunde genommen willst du das nur weil andere von dir erwarten, dass du erfolgreich bist. Glaubst du, das ganze Geld macht dich dann glücklich?

Wünsche sind nur sinnvoll wenn wir uns der Blockaden in unserem Kopf und unserer Persönlichkeit bewusst werden. Solche Blockaden können sein, dass du denkst, gar nicht würdig zu sein, Erfolg zu haben. Könntest du überhaupt damit umgehen, evtl. Freunde zu verlieren wenn du plötzlich ganz erfolgreich bist? Kannst du den Neid der anderen überhaupt ertragen?

Nicht alles was wir uns wünschen, muss uns zwingend guttun und glücklich machen. Die Erfüllung unserer Wünsche erfordert auch ein neues Selbstbild. Bist du dafür tatsächlich bereit?

Die Lösung

Meine Erkenntnis und Erfahrung auf dem Gebiet: Sei offen, sei dankbar und liebe alles was es auf der Welt zu lieben gibt und liebe dich vor allem selbst. Liebe dich vor allem wenn du wütend, traurig oder gar ekelhaft bist. Gerade dann brauchst du es, geliebt zu werden. Liebe ist in meinen Augen die Lösung („Wenn du lernst, die Hölle zu lieben, bist du im Himmel“ / Thaddeus Golas). Wünsche dir, glücklich zu sein aber mach dein Glück nicht an bestimmten Dingen oder Menschen fest („Liebe manches und du erhältst manches. Liebe alles und du erhältst alles“ / Thaddeus Golas). Du hast noch nicht alle Erfahrungen gemacht, die das Leben für dich bereit hält und weißt deshalb nicht unbedingt was dich alles glücklich machen kann. Sei offen, verweigere dir selbst keine neue Erfahrung, sei liebend.

Wenn euch meine Gedanken zum Thema interessieren, gibt es hier ein paar Blogposts zum lesen:

Ich liebe mich – wen auch sonst?

Was genau ist eigentlich Glück?

Dankbarkeit und etwas Achtsamkeit – oft unterschätzte Mittel zum Glück

Zufriedenheit – ein wichtiger Baustein zum Glücklichsein

Pfeif aufs Universum – jetzt wird das Hirn umprogrammiert mit Reza Hojati

Hab ich die Weisheit mit Löffeln gefressen? Nein, natürlich nicht. Bin ich immer glücklich und liebend? Auch das nicht. Kein Oben ohne Unten, kein Hell ohne Dunkel, kein Frieden ohne Krieg, keine Freude ohne Traurigkeit. Die nächste Phase wird mein Herz wieder verschließen – aber nur aus dem Grund damit ich zu schätzen weiß, wie schön es ist, ein offenes Herz zu haben.  Und noch etwas: Der Erleuchtung ist es egal, wie du sie erlangst.

*************************************

VORSCHAU

Kommenden Mittwoch gehts weiter mit dem vierten und letzten Teil des Gewinnspiels der Firma Gehwol.

*************************************

Wenn du mir einen Kommentar hinterlässt freue ich mich. Du erklärst Dich bei jedem Kommentar mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen dazu findest Du in meiner Datenschutzerklärung

Mehr Wiggerl, Lifestyle und Geschichten rund um den Hauselch findest du täglich auf Instagram unter einfach_nur_Wiggerl. Vielen Dank fürs Lesen.

 

18 Kommentare

  1. Soooo….ein schöner Beitrag, den ich zum Frühstück lese. Gerade zu dieser Zeit ist es manchmal schwer sich auf diese Dinge zu besinnen! Aber Du hast recht, nur so funktioniert es, auch wenn wir diese Werte manchmal kurz vergessen. Ich wünsche Dir ein Wochenende mit ganz viel Liebe🙋🏽

    Liken

  2. Liebe Zora, ich danke dir sehr für dein Feedback. Es ist tatsächlich so, dass wir offen bleiben müssen, da wir sonst verbittern und vereinsamen. Liebste Grüße und ein schönes Wochenende, Michaela

    Liken

  3. So toll geschrieben… aber ich muss es später nochmal lesen. Weil ich da bestimmt noch mehr Rauslesen kann . 😘 schönen Samstag 😘

    Liken

  4. Liebe Elke, ich finde übrigens auch, dass man solche Artikel mehrmals lesen muss denn immer wieder „holt man sich etwas anderes raus“, das man für seine Situation brauchen kann. Hab einen schönen Samstag, herzliche Grüße, Michaela

    Liken

  5. Liebe Michaela! Ein wirklich ganz toller Beitrag! Von meiner Grundausstattung her bin ich ja sowieso eher der Typ Menschenfreund, Tier- u. Naturliebhaber. Mein Glas ist immer halbvoll und nie halbleer. Und ich bin dankbar für all das Schöne in meinem Leben! Aber trotzdem gibt es immer mal wieder den kleinen Teufel im Ohr. Und es ist wunderschön Deine Texte zu lesen und sich wieder zu erinnern!
    Dankeschön und alles Liebe
    Monika

    Liken

  6. Liebe Monika, ich schreibe diese Texte auch für mich selbst damit ich nicht vergesse, was wichtig ist im Leben. Umso schöner, wenn ich hier positives Feedback kriege. Ich wünsche dir ein schönes Wochenende und schicke herzliche Grüße, Michaela

    Liken

  7. Liebe Michaela, seit meiner mentalen Krise neulich und deine Worte auf meinen Kommentar beschäftige ich mich sehr mit den Gedanken um Selbstliebe und der eigenen Wahrnehmung für mich selbst. Deinen Blogpost heute finde ich wunderbar. Wieder ein Beitrag zum Nachdenken über einen selbst. In der schnellen Zeit geht das immer wieder verloren. Danke Dir und liebste Grüße nach diesem wunderbaren Herbsttag. Pet

    Liken

  8. Liebe Pet, sehr gut, wenn du dich mit solchen Dingen beschäftigst. Es gibt nichts wichtigeres. DEIN Wohlbefinden ist die Basis für alles. Nur wenn es dir gut geht, hast du auch die Kraft für die Menschen, die dir wichtig sind. Ich glaube, es ist einfach auch Übungssache, sich zu lieben, dankbar zu sein, sich zu öffnen….. Ich schicke dir liebste Grüße und wünsche dir noch einen herrlichen Sonntag

    Liken

  9. Guten Morgen liebe Daniela, ich freue mich, dass dir der Beitrag gefallen hat und hoffe, du kannst dir das für dich Wichtige rausziehen. Herzlichste Grüße und einen wunderschönen Sonntag, Michaela

    Liken

  10. Wie schön Michaela, das freut mich und ich muss mir definitiv noch deine anderen Berichte durchlesen.
    Heute habe ich mir endlich mal wieder Zeit dafür genommen.
    Hab einen entspannten Abend und herzliche Grüße aus Berlin

    Liken

  11. Liebe Michaela,
    ein schöner post und Stoff zum nachdenken. Ich bin ja eher ein Freund der Tao-Philosophie, aber ich finde Gomas auch durchaus interessant, und viele seiner Gedanken kommen jener sehr nahe. Erleuchtung – naja, da bin ich mir nicht so sicher, ob da ohne die von Gomas bevorzugten Hilfsmittel so leicht dranzukommen ist….aber: er liefert uns viele inspirierende Gedanken in seinem kurzen komprimierten Kult-Buch.

    Eine kleine Erleuchtung hast dafür DU mir beschert: mit dem tipp (ist schon eine Weile her) für den top coat von seche vite – stell Dir vor, ich hab ihn mir bestellt und was soll ich sagen: nach gefühlten Jahrzehnten „ohne“ laufe ich seit einigen Wochen wieder mit lackierten Fingernägeln durch die Welt und fühl mich damit wirklich gut – DANKE! Jetzt fehlt mir nur noch der ultimativ haltbare Nagellack, aber den finde ich auch noch – hast Du einen tipp?

    Einen schönen Abend noch und liebe Grüße
    Gila

    Liken

  12. Liebe Gila, ich freue mich sehr über dein Feedback. Glolas muss man mögen und ich gebe zu, wenn ich vorher nicht schon einige andere Bücher zum Thema gelesen hätte, würde ich ihn nicht verstehen.

    seche Vite…. Ein Leben ohne ihn kann ich mir nicht mehr vorstellen. Ich lackiere ja fast nur noch mit Nagellack von Catherine Nails. Ich finde die Farben ganz toll. Kannst du online bestellen und demnächst erscheint ein neuer Blogpost über die neuen Winterfarben mit Gewinnspiel. Schau mal unter dem Artikel London Calling, vom September. Da findest du die Farben der Serie London Calling, die ich sehr sehr toll finde.

    Ich freue mich sehr, dass ich dich inspirieren konnte. Hab einen schönen Abend. Liebste Grüße, Michaela

    Liken

  13. liebe Michaela, heute Regen und bäh Wetter. Hab es endlich mal wieder geschafft in deinem Block zu lesen. du hast hier voll meinen Nerv getroffen, danke dafür. Muss jetzt darüber nachdenken. Lieben gruß

    Liken

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s