Tipps für einen Citytrip nach Barcelona – Teil II

 Unbezahlte Werbung

Hallo meine Lieben,

weiter gehts mit meinen Ausführungen und ein paar Tipps für eine Reise nach Barcelona.

Hospital de San Pau

Dieses spezielle Hospital solltet ihr euch anschauen. Das Hospital de la Santa Creu i Sant Pau oder kurz Hospital de Sant Pau ist ein Klinikkomplex im katalanischen Jugendstil (Modernismen).

Paul Gil (ein katalanischer Bankier) verfügte in seinem Testament den Bau eines Krankenhauses. Der Architekt Lluís Domenèch i Montaner errichtete entlang der Avinguda Sant Antoni Maria Claret von 1902 bis 1922 das Hospital de la Santa Creu in Sant Pau. Insgesamt wurden 48 voneinander unabhängige Pavillons, die für die verschiedenen medizinischen Abteilungen benötigt wurden, in die weitläufige Gartenanlage eingebettet. Die Verbindungsgänge und technischen Einrichtungen sind unterirdisch. Hier ein paar Fotos von dem prächtigen Gebäude:

Sehr interessante Infos über dieses Hospital findet ihr hier zum Nachlesen: Hospital de San Pau

Der Architekt Louis Domenèch i Montaner hat in Barcelona bedeutende Spuren hinterlassen. Das Hospital Sant Pau befindet sich auf der Welterbeliste der UNESCO, genauso wie der Palau de la Música Catalana, welchen ihr im Gotischen Viertel besichtigen könnt. Lluís Domènech i Montane

Mehr Infos über diesen besonderen Architekten könnt ihr hier lluis-domenech-montaner nachlesen.

Extratipp:

Am ersten Sonntag im Monat ist der Eintritt ins Hospital frei!

Barcelona ist sehr von Antoni Gaudi geprägt und seine Werke sind leicht zu erkennen. Ihr solltet deshalb unbedingt Parc Güell einen Besuch abstatten.

Parc Güell

Der Parc Güell gehört zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten von Barcelona und wird als Antoni Gaudís Hommage an die Natur bezeichnet. Weltberühmt ist die mit Bruchkeramik verzierte gewundene Bank oberhalb der römischen Tempeln nachempfundenen Markthalle.

Der Parc Güell ist eine hoch über der Stadt angelegte Anlage und war sicherlich eine große Herausforderung für Gaudí. Er wollte mit seiner Kunst ja immer naturverbunden sein. Gaudí hat es geschafft, einen Märchengarten zu erschaffen mit Laubengängen, Brücken und Mauern. Nehmt euch Zeit um die vielen Details zu entdecken.

Gaudís Werke sind legendär, sein Stil einzigartig. Ihr werdet bei euren Besichtigungen durch Barcelona viel von Gaudís Werken sehen. Mehr Infos über diesen außergewöhnlichen Architekten könnt ihr hier Antoni Gaudi nachlesen.

Aussicht über Barcelona – Montjuïc

Einen ganz tollen Ausblick bietet euch der Montjuïc über die Stadt. Der Montjuïc ist der Hausberg Barcelonas und liegt mit einer Höhe von 173 Metern direkt neben dem Stadtzentrum. Wer mag, kann den Berg zu Fuß erklimmen was für uns allerdings nicht in Frage kam. Es fahren Busse nach oben.

Vom Castel de Montjuïc hat man die beste Aussicht. Auf der Stadtseite könnt ihr über die Dächer und das Meer schauen. Von der anderen Seite aus seht ihr die Hafenanlage und den Flughafen.


Hier findet ihr noch einige interessante Infos: Montjuic

Hinunter gehts beispielsweise mit der Seilbahn, was ich euch sehr empfehle, denn dann seid ihr gleich am Hafen.

Extratipp:

Einfach am Kassenhäuschen fragen, wie lange die Wartezeit ist. Oftmals ist die Schlange sehr lange und es fahren nur zwei Gondeln.

Ein bisschen am Hafen entlang schlendern lohnt sich meiner Meinung nach immer. Leider haben wir keine Hafenrundfahrt mehr geschafft. Hier gibt es viele Cafés und Restaurants. Einfach hinsetzen, die Leute beobachten und genießen.

Parc de la Ciutadella

Am letzten Tag haben wir vor Abflug noch einen herrlichen Spaziergang durch den Parc de la Ciutadella gemacht. Dort gibt es gleich mehrere Sehenswürdigkeiten wie beispielsweise den Zoo, das katalanische Parlament und drei Museen zu besuchen (zoologisches Museum, Museu d’Art und Museu de Geologia).

In diesem Park werden Hunde ausgeführt, es treffen sich Familien und junge Leute. Immer wieder trifft man in Barcelona auf Männer, die riesengroße Seifenblasen durch die Luft fliegen lassen. Ich liebe Seifenblasen und habe viele Fotos gemacht und dabei ist mir dieses fantastische Bild geglückt:

Hier noch ein paar Bilder von diesem traumhaft schönen Park:

Mercat de la Boqueria

Natürlich darf ein Besuch in einer Markthalle nicht fehlen. Ich liebe es, mich in Markthallen herumzutreiben weil es immer Neues zu entdecken gibt und alles so herrlich frisch ist.

Direkt an la Rambla liegt diese Markthalle, deren kompletter Name Mercat de Sant Josep – La Boqueria lautet. Dokumentarisch wurde dieser Markt erstmals im Jahre 1217 erwähnt und gehört somit zu den ältesten in Barcelona. Die Markthalle ansich wurde allerdings erst im Jahr 1874 gebaut. Hier wird so ziemlich alles angeboten von Obst und Gemüse über Fisch, Fleisch und Süßigkeiten. Es gibt Nüsse in allen Variationen und verschiedenste Gewürze.

Hier eine kleine Auswahl des reichhaltigen Angebots:

Am hinteren Ende der Halle sind die Bars und Cafés zu finden. Die Preise sind nicht hoch. Ich war ehrlich gesagt überrascht als ich nach einem sehr guten Frühstück die Rechnung von knapp 5 Euro bekam.

Extratipp:

Wenn ihr richtig gut frühstücken oder schnell zwischendurch was essen möchtet, gönnt euch ein belegtes Baguette bei La Torna

Paella 

Wer nach Spanien reist, kommt nicht drum herum, Paella zu essen denn es ist DAS Gericht schlechthin. Beim Kochen dieser Spezialität muss man keinem speziellen Rezept folgen. Paella ist eine herzhafte Mischung aus Reis, Fisch und Fleisch.

Barcelona ist nicht wirklich spanisch. Die Bürger dort sind sehr stolz auf ihre katalanische Identität. Sprache, Kultur und auch Gastronomie unterscheiden sich vom Rest Spaniens. Der Begriff Paella stammt aus dem Katalanischen und Valencianischen und steht ganz profan für „große Bratpfanne“. Niemand weiß mehr genau, woher die Art des Kochens eigentlich stammt. Das Gericht besteht aus einer Mischung verschiedener mediterraner Zutaten wie Reis, Olivenöl und Knoblauch. Egal wie auch immer, ihr solltet euch eine Paella nicht entgehen lassen. Lokale, in denen sie in den verschiedensten Varianten angeboten wird, findet ihr überall in Barcelona. Meine Paella mit Meeresfrüchten hat vorzüglich geschmeckt:

Das war’s auch schon mit all meinen Tipps. Natürlich kann man nicht alles, was man gesehen hat, in zwei Blogposts packen. Wir sind auch beispielsweise auf den Ramblas gelaufen aber so spektakulär, dass ich etliche Bilder gemacht habe, finde ich die nicht. Für eine Stadt, die soviel zu bieten hat wie Barcelona sind 4 Tage eigentlich nicht genug Zeit. Aber wer weiß, vielleicht komme ich ja noch ein drittes Mal hierher. Mit einem letzten Extatipp beende ich meine virtuelle Reise nach Barcelona:

Extratipp:

Barcelona ist wieder sicherer geworden, da mehr Polizei eingesetzt wird. Trotzdem solltet ihr in der U-Bahn verstärkt achtgeben vor Taschendieben.

*************************************

VORSCHAU

Nächsten Mittwoch gibts ein paar Pflegetipps für trockene Haut.

*************************************

Wenn du mir einen Kommentar hinterlässt freue ich mich. Du erklärst Dich bei jedem Kommentar mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen dazu findest Du in meiner Datenschutzerklärung

Mehr Wiggerl, Lifestyle und Geschichten rund um den Hauselch findest du täglich auf Instagram unter einfach_nur_Wiggerl. Vielen Dank fürs Lesen.

6 Kommentare

  1. Hallo Michaela, danke für die tollen Typs. Auch Deine Fotos sind wunderschön. Da ich schon immer mal nach Barcelona wollte , werde ich mir die speichern und freue mich schon darauf wo Deine nächste Reise hin geht. Liebe Grüße Petra

    Liken

  2. Liebe Petra, ich freue ich, dass die Tipps und Bilder gefallen. Dieses Jahr steht noch einiges auf dem Programm. Wenn du willst, nehm ich dich mit nach Nürnberg, Köln, St. Peter Ording, Südtirol und auf Wellness :-). Liebe Grüße, Michaela

    Liken

  3. Liebe Michaela! Wundervolle Fotos, tolle Stimmung. Auf jeden Fall, wenn wir es dieses Jahr nicht mehr hinkriegen, fliegen wir im Frühling 2020!!!
    Danke für Deine tollen Berichte! Schon lange wollte ich nach Barcelona, aber mein Herzallerliebster war immer diesbezüglich etwas grummelig (obwohl er in grauer Vorzeit mal fast 6 Monate dort gelebt hat). Aber Deine tollen Bilder haben auch ihn wieder überzeugt.
    Herzliche Grüße
    Monika

    Liken

  4. Liebe Monika, das freut mich ganz besonders, dass ich auch deinen grummeligen Ehemann davon überzeugen konnte, dass ihr nach Barcelona müsst. Ich freue mich schon drauf, wenn ich dich dann auf Instagram verfolgen kann. Viele herzliche Grüße und ein schönes Wochenende, Michaela

    Liken

  5. Liebe Michaela, auch der zweite Teil zeigt wunderbare Bilder und lässt uns LeserInnen mit Dir in Barcelona sein. Gaudi finde ich genial. Tolle Mosaike, tolle Farben… Lebensfreude. Neue Eindrücke zu erleben bringt immer Sonne in den Alltag. Barcelona steht noch auf meiner Liste für die nächsten Kurzurlaube. Im Mai kommt aber erst einmal London😀. Lieben Dank für die sonnigen Bilder an diesem grauen, stürmischen Tag. Liebste Grüße Pet

    Liken

  6. Guten Morgen liebe Pet, ich finde auch, dass Gaudi ein ganz besonderer Mann war. Und er hat in der richtigen Stadt gelebt. Hier in Deutschland hätte er nie so bauen dürfen wie in Barcelona. Bei uns ist alles nur zweckmäßig. London ist auch eine Reise wert. Ich war vor ca. 30 Jahren dort und eigentlich wäre eine Reise dorthin mal wieder fällig. Liebste Grüße aus dem sonnigen München, Michaela

    Liken

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s