Stylingtipps für Figurtyp V

unbezahlte Werbung

Hallo meine Lieben,

es wird mal wieder Zeit für ein bisschen Fashion auf’m Blog.

Bei der großen Auswahl an Kleidung ist es heutzutage fast schon eine Wissenschaft, die richtigen Schnitte und Modelle zu finden was vor allem schnell zur Qual werden kann, wenn man nicht gerne shoppen geht. Wenn ihr aber euren Figurtyp kennt und versteht, dann erschließen sich euch Stylings, die ihr zuvor niemals in Erwägung gezogen hättet. Kennt ihr euren Figurtyp?

Die verschiedenen Figurtypen

Man unterscheidet zwischen diesen Figurtypen:

  • H-Typ (gerade Silhouette, die Schultern und die Hüfte sind ungefähr gleich breit, die Taille ist gerade und die Oberschenkel kräftig)
  • A-Typ (schmaler Oberkörper und kleine Oberweite. Die Taille ist schmal und die Hüften breit, der Po ist rund)
  • X-Typ (Schultern und Hüfte sind ungefähr gleich breit, die Taille ist sehr schmal, die Hüften breit und die Oberweite groß)
  • O-Typ (ihn kennzeichnet eine ausgeprägte Mitte, eine große Oberweite, schlanke Beine und eine breite Hüfte
  • V-Typ (breiter Oberkörper, große Oberweite, schmale Hüfte, kleiner Po und schlanke Beine)

V-Figur

Meiner Meinung nach bin ich der klassische V-Typ, der die kräftigen Oberschenkel des H-Typen, die breiten Hüften vom X-Typ, die ausgeprägte Mitte des O-Typ und den runden Hinter vom A-Typ besitzt – kleiner Spaß am Rande 🙂

Ich finde die Zuordnung in verschiedene Figurtypen sehr schwierig. Meine Beine sind im Verhältnis zum breiten Oberkörper und der großen Oberweite relativ schlank, die Hüften zumindest nicht zu breit und auch der Po ist eher klein.

Bei meiner Figur kommt es in erster Linie drauf an, den Oberkörper schmaler wirken zu lassen und ich darf Bein zeigen. Ein paar ganz passable Stylingtipps bei großer Oberweite habe ich hier Stylingtipps für Frauen mit großer Oberweite bereits gegeben. Bei der V-Figur liegt also der Fokus auf der oberen Körperhälfte. Ich verfüge nicht nur über eine große Oberweite, sondern auch über breite Schultern. Deshalb sollte sollte ich meinen Körper sozusagen ins Gleichgewicht bringen und ausgewogene Proportionen schaffen.

Stellt euch zur Vereinfachung eine Sanduhr vor: Wenn wir von einer Sanduhr ausgehen, ist der Oberkörper bereits komplett, während im unteren Teil noch Volumen fehlt. Wir sollten bei der V-Figur also das Auge auf den Unterkörper lenken, indem wir ihn betonen, gleichzeitig soll die Problemzone Oberkörper etwas zurücktreten. Das gelingt uns am besten, indem wir im unteren Körperbereich Stilelemente einsetzen, die das Auge anziehen wie beispielsweise kräftige Farben und Muster, Details an der Kleidung wie Rüschen oder aufgesetzte Taschen, stark strukturierte Materialien (Strick, Tweed, Pailetten). Der Oberkörper soll unauffällig durch neutrale, dunkle Farben und einfarbige Oberteile gehalten werden. Hier mal ein paar Stylingtipps:

Top-Tipps

  • gut sitzenden BH‘s (die passende Unterwäsche sollte – egal welche Körbchengröße – immer Voraussetzung sein. Aber gerade bei großer Oberweite müssen wir in perfekt sitzende BH’s investieren)
  • Tops und Blusen aus weichen, feinen und fließenden Materialien (denn sie lassen meinen Oberkörper nicht mächtiger als nötig erscheinen)

  • V-Ausschnitte sorgen für eine optische Verschmälerung, genauso wie Wasserfall-, Schal- und schmaler Reverskragen)
  • Hosen und Röcken in knalligen Farben und auffälligen Prints mit Volumen

  • Oberteile am besten einfarbig in gedeckten, dunklen Farben. A-Linien, Oversize-Passformen, Schößchen und Wickeloberteile sind ebenfalls optimal
  • Breitere Gürtel sollten nur an der Hüfte platziert werden um den Oberkörper nicht optisch zu verschmälern. Lest bezüglich der Platzierung des Gürtels hierzu auch diesen von mir verfassten Blogpost: Eyecatcher Gürtel

  • Große Frauen mit V-Figur können ihre langen, schlanken Beine mit längeren Kleidern oder Jupes mit Schlitzen, 7/8-Hosen oder kürzeren Kleidchen mit High Heels perfekt in Szene setzen
  • Neckholder-Tops lassen zwar breite Schultern schmaler erscheinen, sind aber bei großer Oberweite ein absolutes No-Go
  • Breite Schultern können auch durch lange Oberteile bis zur Hüfte oder noch länger ausgeglichen werden

  • Lange Ketten, Schals sowie Hemden/Blusen mit langer Knopfleiste lassen den Oberkörper optisch länger wirken
  • Bei Kleidern sollte der V-Typ zu Ballonschnitten, A-Linien, Wickelform und mit Schößchen, Hemdblusen-Modelle und Shirtkleidern greifen. Vorteilhaft sind auch Kleider mit tiefer Taille (20s-Style)

  • Bei Hosen habe ich die freie Wahl denn sowohl schmale als auch weite Formen, Bootcuts, Culottes, Boyfriends, Cargos und Chinos passen alle (am besten mit niedriger oder normaler Bundhöhe)
  • Auch bei Röcken habe ich eine große Auswahl. Am besten in A-Linie, gewickelt-ausgestellt oder auch mehrlagig
  • Der perfekte Mantel für den V-Typ sollte dunkel sein in der Farb- oder Musterwahl, da dunkle Töne in den Hintergrund treten und somit den Oberkörper optisch schmaler erscheinen lassen. Die Ärmel sollten locker sein, da sie für mehr Bewegungsfreiheit sorgen. Offene und nach unten hin schmalere Schnitte strecken die V-Figur optisch und lassen sie weicher wirken.

Die größten Vorzügen des Figurtyps sind Dekolleté und Beine.

 Top-Flops

  • auffällige Farben und Mustern am Oberkörper
  • Spaghettiträger
  • weite, kastige T-Shirts
  • Oberteilen mit Puffärmeln oder Rüschen
  • Skinny Jeans
  • Querstreifen und große Muster an Oberteilen und zu weite Pullover
  • Schulterpolster, Schulterpassen und Brusttaschen
  • Grobstrickpullover ohne Raglannähte
  • Doppelreihige Blazer
  • Kapuzen
  • Hosen mit hoher Taille
  • Falten oder andere Betonungen in der Taille
  • Steife Stoffe

Habt ihr euch schon mal mit den Figurtypen beschäftigt? Tragt ihr was euch Spaß macht und gefällt oder versucht ihr, eure Schwachstellen zu kaschieren?

*************************************

VORSCHAU

Nächsten Mittwoch befassen wir uns mit dem Hochadel, genauer gesagt mit Prinzessinnen und Königinnen.

*************************************

Wenn du mir einen Kommentar hinterlässt freue ich mich. Du erklärst Dich bei jedem Kommentar mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen dazu findest Du in meiner Datenschutzerklärung

Mehr Wiggerl, Lifestyle und Geschichten rund um den Hauselch findest du täglich auf Instagram unter einfach_nur_Wiggerl. Vielen Dank fürs Lesen.

10 Kommentare

  1. Liebe Michaela, ich bin eher H-Typ. Meine Beine sind sehr muskulös und dadurch versuche ich immer sie zu verstecken. Fließende Stoffe und alles was schmeichelt finde ich toll. Deine Oberteile würde ich sofort übernehmen. Kleidung in der wir uns wohlfühlen strahlt auch auf uns ab. Ich mag Stilbrüche, damit werden Outfits besonders. Und freue mich sehr auf wärmere Temperaturen, damit die Kleidung wieder luftiger werden kann. Ich wünsche Dir ein wunderbares Wochenende. Herzensgrüße Pet

    Liken

  2. Liebe Pet, als H-Typ hast du auch viele Möglichkeiten, dich zu kleiden. Mich regt mein Oberkörper auf, weil es sehr schwierig ist, passende Kleidung zu finden. Ich liebe fließende Stoffe weil sie sich auch sehr angenehm tragen lassen. Auf wärmere Temperaturen freue ich mich auch schon. Genieße die ersten Sonnenstrahlen liebe Pet. Ich grüße herzlich in den Norden, Michaela

    Liken

  3. Liebe Jacky, wenn ich nur ein „Model“ mit H-Figur hätte wäre ein Blogpost ganz easy aber ein Artikel ohne Bilder ….. Trotzdem nehme ich die Idee mit und werde über die übrigen Figurtypen berichten. Liebste Grüße, Michaela

    Liken

  4. Huhu Du Liebe,
    sehr schön erklärt 🙂
    Ich bin ein X-Typ, aber weit von einem Model entfernt. Zumindest erfreue ich mich über eine Taille 😉
    Liebe Grüße Sabine

    Liken

  5. hallo liebe Sabine, das mit den Figurtypen ist schon interessant. Taille hab ich kaum aber das fällt kaum auf wenn ich den Blick auf mein Dekolleté richte 🙂 . Ich hab übrigens ein ganz tolles „Model“ gefunden, die mir den X-Typ für einen Blogpost präsentiert. Vielleicht kommst du dann nochmal gucken. Herzliche Grüße, Michaela

    Liken

  6. Hallo Michaela!
    Super Artikel! Informativ und anschaulich! Das ist gar nicht so einfach mit den verschiedenen Körperformen. Bis zum Eintritt in die Wechseljahre hast ich eine X mit eher kleiner Oberweite. Inzwischen ist die Taille etwas nach unten gerutscht und ist nicht mehr so ausgeprägt. Die Oberweite ist von 75B auf 80D gewachsen. Und irgendwie befinde ich mich jetzt zwischen V und H.
    Toll, dass Du mal wieder Fotos von Dir und Deinem Style gezeigt hast. Habe ich schon vermisst!😘
    Liebe Grüße und einen tollen Start in die Woche!
    Monika

    Liken

  7. Hallo liebe Monika, vielen Dank für dein Feedback. Ja, die Figur ändert sich im Laufe der Jahre. Ich denke auch, dass ich von einem X mit großer Oberweite zu einem V gewandert bin. Die Bestimmung der Figurtypen ist tatsächlich nicht einfach. Demnächst präsentiere ich Figurtyp X weil ich ein sehr gutes „Model“ dafür gefunden habe. Ich hoffe, ich kann demnächst wieder mehr Outfitbilder zeigen. Wie lieb, dass du das vermisst hast. DANKE. Hab einen schönen Abend, herzliche Grüße, Michaela

    Liken

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s