Das Märchen von Traumprinzen und Traumfrauen – Teil I, die Suche

unbezahlte Werbung
Die Sprüche  auf den Bildern sind nicht aus meiner Feder, sondern Internetfunde

 

Hallo meine Lieben,

das Thema Beziehungen bzw. Singleleben bietet wahnsinnig viel Stoff für Blogposts. Immer wieder liest man lustige Sprüche über das Anderssein der Geschlechter und es stimmt tatsächlich, dass sich die Denke der Männer deutlich von Gedanken, die Frauen hegen, unterscheidet.

Wir Frauen warten ja gerne auf den Traumprinzen und hoffen, dass er uns einfach so begegnet. Ich kann euch aber versichern, dass das nie der Fall sein wird schon allein aus dem Grunde nicht, weil es den klassischen Traumprinzen gar nicht gibt. Seien wir uns doch mal ganz ehrlich: auch wir sind (nicht immer) Traumfrauen.

Am Anfang ist alles immer rosig, romantisch, liebevoll, spannend – ich nenne diesen Zustand gerne „die Werbewochen“ denn jeder ist bemüht, sich von der besten Seite zu zeigen. Sobald diese romantische Phase vorbei ist, merkt man, dass die Gefühle für etwas Längerfristiges nicht ausreichen weil man doch zu unterschiedlich ist, keine gemeinsamen Ziele hat und die Liebe nicht stark genug ist. Oftmals scheitern Beziehungen und Ehen an unrealistischen Erwartungen.

Nachfolgender Spruch mag nicht sehr damenhaft sein aber im Grunde ist es doch so, dass man „aushalten“ muss, dass der Partner und man selbst auch nur ein Mensch ist und was man oft zu sehen und zu hören kriegt, ist nicht immer erotisch und schön.

Den richtigen Partner zu finden ist ab einem gewissen Alter schon schwierig genug und scheitert oft schon daran, dass man weder eine Ahnung hat, wer man selbst wirklich ist, noch gibt es eine konkrete Vorstellung, welche Eigenschaften der Partner eigentlich haben soll.

Viele wollen vorrangig nicht allein sein. Der Rest wird sich dann schon ergeben. Das halte ich für eine ganz fatale Einstellung denn wir wünschen uns ja nicht irgendeine Beziehung, sondern eine glückliche Beziehung.

Zu denken, dass sich der Partner irgendwann schon ändert, bzw. dass wir es schon schaffen, den anderen in die richtige Richtung zu lenken ist ein Trugschluss. Die Basis muss stimmen und darum sollten wir damit beginnen uns selbst fragen was wir eigentlich möchten und brauchen und womit wir überhaupt nicht klarkommen:

  • Was will ich im Leben?
  • Will ich überhaupt eine Beziehung oder möchte ich mich nur binden, weil es von mir erwartet wird?
  • Wünsche ich mir Kinder und Familie?
  • Möchte ich ein Haus bauen?
  • Auf welche Eigenschaften lege ich Wert?
  • Kann ich mit einem Partner leben, der keine Zeit für Zweisamkeit hat, weil ihm Karriere und Hobbys wichtiger sind?
  • Komme ich klar mit einem Menschen, der keine Ziele im Leben hat und nur so in den Tag hineinlebt?

Natürlich kann man diese Liste endlos fortführen und sie ist selbstverständlich individuell. Aber erst wenn ich weiß, was mir wichtig ist, kann ich checken, ob mein Partner mir das bieten kann.

Welche wichtigen Eigenschaften soll der künftige Partner haben:

  • Soll er Familienmensch sein oder mit mir die Welt bereisen?
  • Wie soll er aussehen (Optik ist nicht alles aber jeder von uns hat eine gewisse Vorstellung)
  • Brauche ich einen stillen Zuhörer oder bin ich selbst diejenige, die lieber schweigt?
  • Bevorzuge ich gemütliche Abend auf dem Sofa oder jage ich von Party zu Party?

Auch diese Liste lässt sich beliebig fortsetzen. Gemeinsame Werte und Interessen sind das Fundament stabiler Beziehungen auch wenn sich Gegensätze oft anziehen.

Wo man den richtigen Partner findet kann ich euch leider auch nicht verraten denn es wird schwieriger, je älter man ist. Im Idealfall wissen wir zumindest, was wir nicht mehr haben möchten.

Leute meines Alters lungern nicht mehr so oft in Clubs und auf Partys herum und man muss leider auch sagen, dass viele interessante Männer und Frauen bereits vergeben sind. Natürlich kann man sein Glück „auf freier Wildbahn“ versuchen und wer selbstbewusst genug ist, kann fremde Menschen ansprechen (was aber ganz schön frustrierend sein kann).

In der heutigen Zeit gibt es viele Datingportale, die bei der Partnersuche hilfreich sein können. Allerdings ist das auch nicht jedermanns Sache und oft mit hohen Kosten verbunden. Es gibt aber auch Plattformen, in denen vorrangig Leute zur Freizeitgestaltung gesucht werden. Wer sich also nicht direkt „anbieten“ mag, kann auch hier sein Glück versuchen. Wer weiß, was sich aus einer gemeinsamen Wanderung oder einer Motorradtour ergeben kann?

Zwei Tipps für alle Suchenden habe ich:

Tipp Nr. 1

Weg mit ollen Glaubenssätzen wie beispielsweise: „Ich finde sowieso nicht den Richtigen“ oder „Männer in meinem Alter wollen nur jüngere Frauen“. Ich bin überzeugt, dass so eine Denke nie zum Erfolg führt.

Tipp Nr. 2

Dass man einen Mann beim ersten Date genauer unter die Lupe nimmt ist klar aber bitte versucht nicht, den Mann so gnadenlos abzuscannen, dass er sofort durchfällt nur weil eine Kleinigkeit nicht in euer Raster passt. Wer die wichtigsten Punkte lt. eurer Liste erfüllt, sollte eine zweite Chance bekommen.

Welche Erfahrungen habt ihr mit der Partnersuche? Habt ihr vielleicht ein paar brauchbare Tipps für alle suchenden Leser und Leserinnen hier?

*************************************

VORSCHAU

Kommenden Samstag gibts ein paar Outfitbilder und Stylingtipps von meinem Guido-Maria-Kretschmer-Blümchenkleid.

*************************************

Wenn du mir einen Kommentar hinterlässt freue ich mich. Du erklärst Dich bei jedem Kommentar mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen dazu findest Du in meiner Datenschutzerklärung

Mehr Wiggerl, Lifestyle und Geschichten rund um den Hauselch findest du täglich auf Instagram unter einfach_nur_Wiggerl. Vielen Dank fürs Lesen.

 

10 Kommentare

  1. Liebe Michaela! Wieder mal ein ganz toller Beitrag von dir! Liebe Grüße aus dem sonnigen und heißen Süden Daniela

    Liken

  2. Liebe Michaela!
    Toll geschrieben!!! Wie immer triffst Du den Nagel auf den Kopf. Die ganz, ganz große Liebe gibt es auch nicht so oft und man muss schon ganz viel Glück haben, damit man sie auch trifft und nicht einfach daran vorbei geht. Datingportale, Singletreffen ect. stelle ich mir schwierig vor, weil da doch immer bei jedem so eine gewisse Erwartungshaltung mitschwingt. Aber wie schon erwähnt, kann ich da nicht mitreden. Doch ich wünsche allen Suchenden dass sie ihr Glück finden mögen – allein,oder zu zweit.
    Ich grüße Dich herzlich von der Insel Sylt.
    Monika

    Liken

  3. Liebe Michaela, sehr schöner Beitrag. Leider kann ich nichts dazu sagen. Seit 27 Jahren in einer Beziehung mit Höhen und Tiefen. Je älter wir werden, desto eher können wir übereinander und miteinander lachen und streiten so gut wie nie mehr. Ich wünsche jedem, der gerne eine Beziehung hat, dass passende Gegenstück zu finden und nicht nur jemanden, der das Alleinsein unterbricht. Liebste Grüße Pet

    Liken

  4. Liebe Pet, 27 Jahre ist schon ziemlich lang und ich denke, man wächst zusammen. Schön zu lesen, dass es so lange und glückliche Beziehungen gibt. Ich wünsche auch jedem den passenden Topf zum Deckel. Liebste Grüße, Michaela

    Liken

  5. na sag mal Monika, schon wieder im Urlaub? Ich bin im September in St. Peter Ording und schau mal auch nach Sylt rüber. Ich denke, dass Datingportale eine gute Möglichkeit sind aber da die Auswahl groß ist, schraubt man evtl. die Ansprüche zu hoch. Aber das ist eben so in unserer heutigen Zeit. Wie bei allem, braucht man auch Glück um den passenden Partner zu finden. Ich grüße herzlich nach Sylt. Lass es dir gut gehen.

    Liken

  6. 😂 Kein direkter Urlaub. Mein Mann besucht hier unsere Kunden und ich bin chillen!👍
    Ich sage Sylt Bescheid, dass Du kommst! Bring die Elche mit, sie können hier schön im Sand spielen!

    Liken

  7. Sorry, die blöde Autokorrektur! Ich wollte sagen, ich hasse furzende Männer! Das ist für mich ein absolutes No-Go!

    Liken

  8. Hallo Uli, ich hatte mich über deinen ersten Kommentar schon gewundert. Was meinst, wie oft mir das schon passiert ist mit der depperten Rechtschreibung :-). Rülpsen find ich genauso schlimm wie furzen. Wäre auch ein totales Ausschlusskriterium. Herzliche Grüße, Michaela

    Liken

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s