Kurztrip an die Nordsee – St. Peter Ording und Sylt

unbezahlte Werbung

Hallo meine Lieben,

wer mir auf Instagram oder Facebook folgt, hat längst die tollen Fotos gesehen, die ich an der Nordsee gemacht habe. Heute gibts hier meinen detaillierten Bericht mit vielen Bildern von meinem Kurztrip in den Norden.

Die Nordsee ist ein Randmeer des Atlantischen Ozeans und liegt im nordwestlichen Europa. Geologisch ist die Nordsee ein sehr altes Meer – ganz anders als die Ostsee. Dieses Meer gibt es seit 350 Millionen Jahren, das sich in Größe und Bestand sehr verändert hat. Die jetzige Form bildete sich erst vor ca. 11.000 Jahren – also mit dem Ende der letzten Eiszeit. Aber noch heute unterliegt die Küste einer dynamischen Entwicklung. Wenn der Meeresspiegel ansteigt, könnte das für die Küstenbewohner in den kommenden Jahrzehnten zu enormen Veränderungen führen. Höchste Zeit also, dorthin zu fahren.

Nachdem ich mit Christine zuvor ein paar Tage in Köln verbracht habe (ich habe im letzten Blogpost Kurztrip nach Köln berichtet), ging es mit dem Zug weiter nach Husum, wo wir dann in den nächsten Zug nach St. Peter Ording umstiegen.

St. Peter Ording

Am späten Nachmittag kamen wir in unserem traumhaft schönen Beach Motel an. Sollte es euch jemals nach St. Peter Ording verschlagen, empfehle ich euch dieses richtig tolle Hotel (in dem sich auch sehr viele Hunde aufhalten). Sehr lockere Atmosphäre, alles sehr gepflegt und richtig tolle Zimmer. Mehr Infos findet ihr auf der Homepage https://www.beachmotel-spo.de

Kaum angekommen und schnell die Koffer ausgepackt, trafen wir uns auch schon mit Bärbel (ihr kennt sie auch als Uefuffzich https://www.uefuffzich.de) und Doris, die uns gleich in ihr Auto packten und uns an die Erlebnispromenade (Ortsteil St. Peter Bad) fuhren.

Schon der erste Eindruck hat mich umgehauen weil im Norden alles anders ist als im Süden. Klar, dass wir uns zuerst in einen Strandkorb setzten.

Es gibt übrigens einen Unterschied zwischen Nordsee- und Ostseestrandkörben. Die Nordsee-Strandkörbe stehen für gerade und klare Formen. Die obere Kante des Seitenteils ist immer gerade geschnitten, während die Seitenteile der Ostseestrandkörbe abgerundet sind. Die obere Kante des Ostsee-Strandkorb-Seitenteils ist halbrund geschnitten. Interessant, nicht wahr?

Im Deichkind, könnt ihr übrigens bei einem vorzüglichen Essen einen wunderschönen Abend verbringen. Dieses Restaurant liegt direkt im Strandresort und bietet moderne, internationale Küche. Hier gibts mehr Infos: https://www.strandgut-resort.de/restaurants/restaurant-deichkind

In St. Peter Ording ist einiges los. Zum einen habt ihr eine herrliche Aussicht über die Salzwiesen und Dünen, bis hin zum Strand. Eine ca. 1000 Meter lange Seebrücke führt euch an den Standabschnitt des Ortsteils Bad. Hier sind ein paar traumhaft schöne Bilder entstanden:

Am Strand angekommen, seht ihr sofort das Pfahlbauhaus Arche Noah (https://restaurant-arche-noah.de) wo ihr bei gutem Essen und Trinken einen atemberaubenden Meerblick genießen könnt. Ein sehr uriges Lokal, das ich euch sehr empfehle.

Weitere Highlights des Ortsteils ist die Dünentherme, das Dünen-Hus und natürlich die Erlebnispromenade mit zahlreichen Restaurants, Bars und Geschäften. Hier könnt ihr ein paar tolle Souvenirs für zuhause kaufen.

Nachdem ich nur zwei volle Tage in St. Peter Ording hatte, kann ich gar nicht so viel erzählen, denn mein Ausflug mit dem Hitzlöper (einer etwas größeren Bimmelbahn) hat leider nicht geklappt, weil ich schlichtweg keinen Platz mehr bekommen habe. Dabei hätte ich mir so gerne den Leuchtturm Westhever auf der Halbinsel Eiderstedt angeschaut. Der Hitzlöper bietet verschiedene Ausflüge an, die ihr hier (http://www.de-hitzloeper.de) findet.

Ein Foto vom Leuchtturm habe ich trotzdem für euch, denn das hat meine Freundin Steffi spendiert, die vor 5 Jahren diesen Ausflug dorthin gemacht hat.

Fotocopyright by Steffi Schwimmbeck

Ist der Leuchtturm nicht schön? Ich habe mich echt geärgert, dass der Ausflug nicht geklappt hat aber ich habe aus der Situation das Beste gemacht und hab statt der Bimmelbahnfahrt einfach einen wunderschönen Spaziergang am Strand gemacht, mich in einen Strandkorb gesetzt und einfach eine Stunde blöd aufs Meer geglotzt. Man kann dabei so wunderbar über Verschiedenes nachdenken….

An der Nordsee muss man Fisch essen. Ich habe zum Frühstück bereits Matjes auf mein Tellerchen geladen und Abend brav zweimal Kabeljau gegessen. Wirklich sehr lecker – lasst euch das nicht entgehen.

Beim Gosch an der Erlebnispromenade verbrachten wir den letzten Abend. Die Auswahl an Fischgerichten ist ziemlich groß aber leider ist Selbstbedienung und darauf stehe ich nicht unbedingt. Fisch kann man woanders besser essen. Trotzdem gehört ein Besuch beim Gosch einfach dazu und ich bin froh, dass ich dort war. Hier mal der Link zum Gosch https://gosch.de/standorte/st-peter-ording/

Sylt

Nach Sylt wollte ich schon lange und deshalb war ein Abstecher dorthin Pflichtprogramm für uns. Mit dem Zug dorthin ist es zwar eine elendige Fahrerei aber der Ausflug war es wert.

Die deutsche, friesische Insel ist für ihre langen Strände, Ferienorte und das Schlickwatt des Wattenmeers auf der östlichen Seite bekannt. Sylt gilt als teuer aber es gibt nicht nur Schickimicki auf der Insel.

Natürlich war auch ein Besuch bei Hermes Pflicht. Ich war von dem kleinen Geschäft enttäuscht und von der Unfreundlichkeit des Personals erstaunt, aber mag sein, dass Kunden nicht erwünscht sind.

So einen Wind wie auf Sylt habe ich nie zuvor erlebt. Es war Sturmwarnung und teilweise richtig anstrengend, gegen diese Böen zu laufen aber wir haben es dennoch bis an den Strand geschafft und dort sind diese Bilder entstanden:

Ich wollte um jeden Preis in die Sansibar. Einfach nur einen Blick drauf werfen und dort einen Kaffee trinken und weder Sturm noch Regen haben mich davon abgehalten. Die Sansibar ist mittlerweile Kult obwohl sie nicht mehr als eine einfach Strandhütte in den Dünen ist. Trotzdem ist es sehr cool dort. Es fahren übrigens auch Shuttles zur Sansibar. Mehr Infos über die Dünenkneipe gibts hier https://www.sansibar.de/sansibar/de/ und so sieht es dort aus:

Ein Krabbenbrötchen muss sein wenn man an der Nordsee ist. Die leckeren Teile werden oft und in verschiedenen Varianten angeboten. Wir haben uns auf Sylt ein Krabbenbrötchen mit Spiegelei gegönnt:

Vielen Dank liebe Christine für die tollen Tage. Es war wirklich schön mit dir.

Viele Tipps von Bärbel

Leider kann ich euch nicht mehr als diese wenigen Infos bieten aber wofür kennt man Nordseespezialisten wie Bärbel? Wenn ihr mehr über St. Peter Ording und Sylt wissen wollt, dann klickt euch auf ihren aktuellen Blogpost https://www.uefuffzich.de/2019/10/reisetipps-von-der-ostsee-an-die-nordsee/ mit vielen interessanten Infos und Fotos, die sie extra für euch zusammengeschrieben hat.

An dieser Stelle möchte ich mich bei dir, liebe Bärbel und auch bei dir, liebe Doris bedanken, dass ihr uns in St. Peter Ording so einen schönen Abend bereitet habt. Ich habe diese Stunden mit euch genossen und euer „Syltlicht“ brennt fast jeden Abend.

*************************************

VORSCHAU

Kommenden Mittwoch gibts mal wieder ein Rezept. Ich spendiere euch eine sehr leckere und kohlenhydratarme Nachspeise.

*************************************

Wenn du mir einen Kommentar hinterlässt freue ich mich. Du erklärst Dich bei jedem Kommentar mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen dazu findest Du in meiner Datenschutzerklärung

Mehr Wiggerl, Lifestyle und Geschichten rund um den Hauselch findest du täglich auf Instagram unter einfach_nur_Wiggerl. Vielen Dank fürs Lesen.

8 Kommentare

  1. Liebe Michaela, toll, dass die Kommentarfunktion funktioniert. Dein Nordseebeitrag zeigt, dass Du die Atmosphäre dort aufgesogen hast. Ich mag die Nordsee, fahre aber lieber an die Ostsee, weil die immer da ist, wenn ich komme und nicht ständig abhaut. Ich liebe die Luft am Meer und die Geräusche. Egal zu welcher Jahreszeit immer eine Reise wert. Dir einen wunderbaren Sonntag. Herzlichst Pet

    Liken

  2. Hallo liebe Pet, es war ein einziger Haken, der plötzlich nicht mehr gesetzt war und schon hat man Probleme mit Kommentieren. Danke, dass du dich als Testperson zur Verfügung gestellt hast. Tatsächlich habe ich die Tage an der Nordsee genossen. Von der Ostsee kenne ich nur Heiligenhafen und auch diese Gegend hat mich begeistert. Ich muss mir die Ostsee allerdings noch genauer anschauen. Einen herrlichen Sonntag wünsche ich dir. Liebe Grüße, Michaela

    Liken

  3. Hallo liebe Michaela!
    Ein toller Bericht, mit ganz besonders schönen Fotos! Da schlägt mein Herz gleich höher und ich bekomme Sehnsucht! SPO kenne ich nicht so gut, weil wir dort eigentlich immer nur auf unserer Rückreise von Sylt Station machen. Mal über Nacht, aber meistens nur für einige Stunden. Ich liebe den Strand dort und die Seebrücke!
    Seit 10 Jahren sind jedes Jahr im Mai/Juni für 10 Tage auf Sylt. Wir haben dort geschäftlich zu tun, aber genießen die freie Zeit, die dazwischen immer reichlich bleibt.
    Natürlich habe ich auch den tollen Bericht von Bärbel sofort verschlungen, dem ist auch eigentlich nichts mehr hinzuzufügen!
    >> jetzt kommt unbezahlte Werbung<<😘Für mich gehört jedes Jahr immer wieder ein wunderbarer Spaziergang von Keitum nach Munkmarsch am Wattenmeer dazu, ein Besuch in der Kupferkanne zum Kuchen essen, ein Besuch der Vogelkoje (zwischen Kampen und List). Im Teekontor in Keitum ein wenig shoppen und ausgezeichneten Tee trinken und bei Feinkost Meyer in Wennigstedt kaufen wir Leckereien und Wein für unser Picknick im Strandkorb.
    Ach übrigens: in der Sansibar waren wir noch niemals!🤣🤣🤣
    Einen schönen Sonntag und liebe Grüße
    Monika

    Liken

  4. Hallo liebe Monika, schön, dass du dich meldest denn ich weiß ja, dass du Nordseefan bist. Deine Liebe zu Sylt kann ich jetzt gut verstehen. Da Bärbel sich gut dort oben auskennt, hoffe ich, dass du dir den einen oder anderen Tipp noch holen konntest. Ich schicke liebe Grüße und wünsche einen schönen Sonntag, Michaela

    Gefällt 1 Person

  5. Hallo liebe Michaela, vielen Dank für den tollen, und informativen Nordsee-Reisebericht! Deine Bilder machen Lust auf Urlaub. Ich war an der Ostsee, und es war einfach herrlich! Irgendwann ist die Nordsee mein Ziel.
    Liebe Grüße, auch an die Kerlchen
    Corinna

    Liken

  6. Liebe Corinna, schön, dass du dich meldest. An der Ostsee hat es mir auch gefallen aber es ist lange her, seit ich dort war. Wird wieder mal Zeit :-). Die Nordsee solltest du dir unbedingt anschauen. Herzliche Grüße von den Söhnen Odins und von mir

    Liken

  7. Sylt steht auch irgendwie immer auf meiner Reiseliste, aber wenn wir überlegen, 700 km in den Norden oder 700 km in den Süden, fahren wir immer Richtung Süden.
    Danke für den schönen Bericht.

    LG
    Andrea

    Liken

  8. Liebe Andrea, für mich sonders sogar noch mehr Kilometer und ich fahre dann auch Richtung Süden aber ich wollte schon lange an die Nordsee. Hab einen wunderschönen Abend

    Liken

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s