Marinierte Hähnchenschenkel – toskanische Art

unbezahlte Werbung (Markennennung)

Hallo meine Lieben,

heute habe ich mal wieder ein besonderes leckeres Rezept für euch. Zugegeben, die Zutaten hören sich etwas ungewöhnlich an aber ich kann euch versichern, dass es super schmeckt. Auch ich war anfangs etwas skeptisch, als ich las, dass Preiselbeeren, Honig, Soja- und Chilisauce vermischt werden aber ich hab mich trotzdem rangetraut. Die Zutaten für dieses Rezept sind für zwei Personen.

Zutaten für die Marinade und deren Zubereitung

  • 2 EL Olivenöl
  • 1 EL Honig
  • 2 EL Sojasauce (ich habe die japanische Sojasauce von Bamboo Garden verwendet)
  • 2 EL Chilisauce (ich habe die von Bamboo Garden „HOT“ verwendet)
  • 1 TL Preiselbeeren aus dem Glas
  • 2-3 EL Tomaten-Ketchup

Zunächst werden alle Zutaten für die Marinade zusammengemischt und anschließend werden die gewaschenen und trockenen Hähnchenkeulen darin für mehrere Stunden eingelegt. Ihr könnt die Hähnchenkeulen auch über Nacht in der Marinade ziehen lassen.

weitere Zutaten 

  • 2 Hähnchenkeulen
  • 400 Gramm kleine Kartoffeln
  • 1 große Zwiebel
  • 2-4 Zehen Knoblauch (je nach Bedarf)
  • 6 Coctailtomaten
  • 150 ml Liter Hühnerbrühe
  • mindestens 1 TL Rosmarin (getrocknet oder frisch)
  • mindestens 1 TL Thymian (getrocknet oder frisch)
  • Olivenöl zum Anbraten
  • bei Bedarf Salz und Pfeffer

Zubereitung

Zunächst die Kartoffeln schälen. Solltet ihr keine wirklich kleinen Kartoffeln haben, dann halbiert oder viertelt ihr die großen Kartoffeln. Diese dann in Olivenöl ca. 10 Minuten von allen Seiten braun angebraten.

Nun gebt ihr die angebratenen Kartoffeln in eine, mit Olivenöl ausgestrichene, Auflaufform.

Die geschälten Knoblauchzehen kleinhacken. Die Zwiebel in Ringe schneiden (am besten vorher halbieren). Alles zusammen mit etwas Thymian und Rosmarin im Bratenfett der Pfanne andünsten, in der ihr zuvor die Kartoffeln angebraten habt. Anschließend gebt ihr die gebratenen Zwiebel, Knoblauch und Kräuter über die Kartoffeln.

Nun das Fleisch mit der Marinade auf die Kartoffeln geben und alles im Backofen bei 200 Grad Umluft ca. 15 Minuten braten.

Währenddessen Hühnerbrühe in einem Topf erhitzen und anschließend in die Auflaufform gießen. Die Coctailtomaten in der Form verteilen (gerne auch halbiert) und mindestens 60 Minuten bei 200 Grad Umluft garen (es kommt auf die Größe der Hähnchenkeulen an. Notfalls nochmal 10-15 Minuten länger garen).

Ich wünsche euch einen guten Appetit.

 

GEBURTSTAGS- + NIKOLAUS- + ADVENTSVERLOSUNG

Die nächsten Wochen ab 27. November werden spannend denn da gibts hier auf’m Blog und auf Instagram viele tolle Produkte zu gewinnen. Je aufmerksamer ihr auf dem Blog mitlest, desto größer sind eure Gewinnchancen denn wer meine Frage als erster richtig beantwortet, hat die Chance, richtig tolle Beautyprodukte zu gewinnen. Also aufpassen, was ich hier so schreibe 🙂 

 

*************************************

VORSCHAU

Der nächste Blogpost wird wieder richtig spannend denn es geht um eine schief gelaufene Lippenbehandlung mit dem Hyaluron Pen. Euch erwartet ein interessantes Interview mit einer Betroffenen.

*************************************

Wenn du mir einen Kommentar hinterlässt freue ich mich. Du erklärst Dich bei jedem Kommentar mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen dazu findest Du in meiner Datenschutzerklärung

Mehr Wiggerl, Lifestyle und Geschichten rund um den Hauselch findest du täglich auf Instagram unter einfach_nur_Wiggerl. Vielen Dank fürs Lesen.

 

 

4 Kommentare

  1. Liebe Michaela, wieder ein tolles Rezept. Werde ich nachkochen. Deine Rezepte sind immer sehr lecker. Und was ist gut für Novemberblues. Essen natürlich, tolle, leckere Sachen essen. Ich freue mich auf die nächsten Beiträge und bin gespannt aufs Gewinnspiel. Liebste Grüße Pet

    Liken

  2. Guten Morgen, liebe Michaela. Mir läuft am frühen Morgen schon das Wasser im Mund zusammen! Werde ich auf alle Fälle ausprobieren. Nur werde ich wahrscheinlich die Chillisauce weglassen, da ich scharf nicht gut vertrage. Ich danke Dir für das Rezept!
    Liebe Grüße an Dich, und Deine Leberkäsmampfer zu Hause
    Corinna

    Liken

  3. Guten Morgen!
    Lecker!!! Ich freue mich schon auf`s Nachkochen! Deine Rezepte sind immer super.
    Liebe Grüße
    Monika

    Liken

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s