Pigmentflecken ade mit dem IPL-Laser – Erfahrungsbericht

unbezahlte Werbung

Hallo meine Lieben,

heute berichte ich euch von meinen Erfahrungen mit dem IPL Laser (der streng genommen kein Laser ist). Diese Abkürzung steht für Intense Pulsed Light. Ich habe mich für diese Behandlung entschieden, weil ich durch Sonneneinstrahlung im Laufe der Jahre ein ziemlich fleckiges Gesicht bekommen hatte. Diese Pigmentflecken entstehen aufgrund sonnenbedingter Hautalterung (sozusagen chronische Lichtschäden), treten oft an Handrücken und im Gesicht bei Personen auf, die älter als 50 Jahre sind. Auf diesem Foto könnt ihr diese lästigen Flecken sehr gut erkennen:

img_9625

Natürlich kann man mit diesen Flecken sehr gut leben und es ist nicht zwingend erforderlich, sie zu entfernen. Zudem kann man sie auch mithilfe von Make-Up wunderbar kaschieren. Trotzdem ist es schön, beim morgendlichen Blick in den Spiegel, ein fleckenloses Gesicht zu betrachten.

Durchgeführt hat die Behandlung – wie immer in solchen Fällen – Dr. Elisabeth Schuhmachers. Ihre Homepage findet ihr hier: https://www.hautarzt-schuhmachers.de

Die Entfernung dieser Alters- und Sonnenflecken mit Hilfe der IPL-Technologie ist einfach erklärt: Laser arbeitet mit einer festen Wellenlänge, wohingegen die IPL-Technik Lichtbündel aus mehreren Wellenlängen einsetzt. Der Lichtstrahl wird in Wärme umgewandelt und merzt die entsprechende Zellregion aus. Je nach gewählter Wellenlänge ist abhängig, wie tief der Strahl eindringt. Die Technik ist relativ neu, mittlerweile verfeinert und wird in verschiedenen Ausführungen von speziellen Hautzentren und spezialisierten Fachärzten angeboten.

Die Behandlung

Hier seht ihr den nagelneuen IPL von Dr. Schuhmachers. Sieht harmlos aus aber ich kann euch sagen, dass dieses Gerät direkt aus der Hölle kommt.

img_9508

Ich hätte nie gedacht, dass es so schlimm wird aber eigentlich hätte ich stutzig werden müssen, als mir, kaum dass ich auf dem Behandlungsstuhl Platz genommen hatte, 2 Bälle zum Zusammendrücken in die Hände gelegt wurden.

Dem Schmerz ist es völlig egal ob du ein Indianer bist

Zuerst wurden die feinen Härchen, die jeder im Gesicht hat, abrasiert und mein Haar zurückgebunden. Mein Gesicht wurde mit Gel eingecremt mit dessen Hilfe das IPL-Licht besonders gut übertragen wird und dann ging es auch schon los. Übrigens kann man bei einer so flächigen Behandlung mit dem IPL-Laser nicht betäuben. Ihr müsst es also so durchstehen. Die fiesen Flecken wurden mit hochenergetischen Lichtimpulsen beschossen. Trotz Schutzbrille und geschlossener Augen sah ich immer diesen grellen Blitz und bin jedesmal erschrocken. Bei jedem Lichtimpuls absorbieren die dunklen Farbpigmente das Licht und wandeln es in Wärme (besser gesagt, in Hitze) um. Dadurch werden die pigmentreichen Zellen der Flecken zielgerichtet zerstört und vom Körper abgestoßen. Das umliegende Hautgewebe wird nicht erhitzt und zerstört.

Es hat wirklich weh getan und an den verdammten Blitz konnte ich mich auch nicht gewöhnen. Ich hatte das Gefühl, verbrannt zu werden. Wie verbrannt sah ich auch einen Tag nach der Behandlung aus:

img_9543-1

Es bildet sich Schorf auf der Haut und die behandelten Stellen verdunkeln. Nach ein paar Tagen fällt der Schorf von selbst ab. Wegen der Gefahr von Narbenbildung solltet ihr euch keinesfalls selbst „entkrusten“. Ihr könnt diese Schorf-Flecken ziemlich gut Wegschminken.

Ich hatte nach der Behandlung das Gefühl, einen extremen Sonnenbrand im Gesicht zu haben weil das Gesicht auch noch gerötet war und gespannt hat. Dieses Foto entstand wenige Augenblicke nach der Behandlung:

img_9515

Im Laufe der nächsten Stunde hat sich mein Gesicht noch mehr gerötet. Auf nachfolgendem Foto seht ihr nicht Michael Meyers aus „Halloween.“, sondern mich. Nach der Behandlung wurde mir eine kühlende Feuchtigkeitsmaske aufgelegt denn Pflege ist danach das A und O.

Sehr unangenehm waren die ersten drei bis vier Stunden nach der Behandlung. Meine Haut brannte und schrie förmlich nach Feuchtigkeit. Ich hab das Lasern natürlich wieder mal knallhart während meiner Mittagspause durchgezogen 🙂 und hatte im Büro keine Salbe dabei, die ich hätte auftragen können.

Pflege nach der Behandlung

Dass mein Gesicht nach der Behandlung gerötet war, liegt u.a. daran, dass die Durchblutung durch IPL intensiviert wird. Schlacken können nun besser aus dem Körper transportiert werden und die Haut kann Wirkstoffe besser aufnehmen. Ich habe das ganz deutlich gemerkt, denn die von mir aufgetragenen Pflegeprodukte wurden (auch Tage später) von meiner Haut regelrecht aufgesogen.

Egal mit welchen Produkten ihr euer Gesicht danach behandelt aber ihr solltet eure Haut intensiv pflegen und darauf achten, unmittelbar nach der Behandlung keine alkoholhaltige Pflege aufzutragen. Ich habe diese Produkte von Teoxane, die ich auch täglich nutze, verwendet:

img_9627

Der Deep Repair Balm ist eine meiner Wunderwaffen für geschundene Haut. Er ist sehr feuchtigkeitsspendend, wirkt beruhigend und trägt dazu bei, die Schutzfunktion der Haut wiederherzustellen. Er wurde speziell zur Pflege bei ästhetischen Verfahren wie Injektionen, Laserbehandlungen und Peeling entwickelt.

Das RHA-Serum ist ein hochkonzentriertes Serum, das dazu beiträgt, die natürlichen Mechanismen der Haut für eine tiefergehende Regenerierung zu reaktivieren. Genau das braucht die Haut: sie muss regenerieren.

Auch der Advanced Filter wirkt regenerierend und dank der darin enthaltenen Hyaluronsäure bildet er einen feuchtigkeitsspendenden Schutzfilm über der Haut.

Diese drei Produkte findet ihr auf der Homepage von TEOXANE: https://teoxaneshop.de

In den ersten Wochen nach der Behandlung solltet ihr euch nach Möglichkeit nicht der Sonne aussetzen sonst könnte der Behandlungseffekt zunichte gemacht werden und Pigmentverschiebungen können entstehen. Deshalb sollte diese Behandlung nicht in den Sommermonaten stattfinden. Kein Besuch im Solarium – aber das dürfte klar sein, oder? Auch in Zukunft sollte nach einer IPL-Behandlung nur hoher Lichtschutzfaktor (mindestens LSF 50) beim Aufenthalt in der Sonne verwendet werden. Ihr solltet auch unmittelbar nach der Behandlung alles vermeiden was die Haut stark durchblutet (Sauna, Sport).

Nebenwirkungen / Risiken / Kosten

Nebenwirkungen: Rötung, leichte Krustenbildung und Schwellung der behandelten Hautpartien für ein paar Tage.

Risiken: es kann zu Verbrennungen mit Brandblasen kommen wenn der Laser zu hoch eingestellt wird (was aber bei einem Profi selten passiert). Es kann zu Hyperpigmentierung – darunter versteht man eine übermäßig starke Einlagerung von Melanin in der Haut – kommen (vor allem wenn man nach der Behandlung in die Sonne geht). Die Behandlung ansich ist ziemlich risikoarm wenn sie von einem Fachmann durchgeführt wird.

Kosten: eine Full Face Behandlung wie bei mir kostet ca. 450,00 Euro. Werden nur einzelne Flecken behandelt, beginnt die Behandlung bei ca. 100,00 Euro.

Das Ergebnis

Am dritten Tag nach der Behandlung sah ich noch ziemlich wüst aus. Aber am vierten Tag fielen schon die ersten Krusten ab:

img_9562-1

Nach dem fünften Tag waren die meisten Verkrustungen zum Großteil bereits abgefallen und es war ebenmäßige, rosig-frische Haut zu erkennen:

img_9593

Genau 10 Tage nach meiner Behandlung entstanden diese Fotos, auf denen man deutlich erkennen kann, dass fast alle Pigmentflecken verschwunden sind. Nur noch ein paar wenige Flecken um die Augen und auf der Nase sind noch vorhanden (auf den Fotos trage ich natürlich keine Make-Up):

Fazit

Die Behandlung war die Hölle aber das Ergebnis entschädigt mich voll und ganz. Die Haut fühlt sich richtig frisch, jung und vital an denn meine Pigmentierung ist wieder gleichmäßig und die Haut wirkt ebenmäßig. Außerdem fühlt sich die Haut etwas straffer an. Egal ob ich die normale Tagespflege auftrage, eine Ampulle einklopfe oder eine Gesichtsmaske auflege – meine Haut saugt alles auf, was darauf hinweist, dass die Poren frei sind.

Empfohlen werden oft mehrere Behandlungen. Wir haben auch nicht alle Flecken erwischt. Noch ist der Schmerz nicht ganz vergessen aber ich könnte mir gut vorstellen, die Prozedur nochmal über mich ergehen zu lassen denn mit dem Ergebnis bin ich voll und ganz zufrieden. Übrigens sind die Folgebehandlungen weniger schlimm als die erste Behandlung weil weniger Pigment da ist, das verpufft werden soll.

*************************************

VORSCHAU

Im nächsten Blogpost gehts um Fehler. Wir alle machen ja hin und wieder Fehler aber manchmal hat es auch etwas Gutes, wenn man Fehler macht.

*************************************

Wenn du mir einen Kommentar hinterlässt freue ich mich. Du erklärst Dich bei jedem Kommentar mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen dazu findest Du in meiner Datenschutzerklärung

Mehr Wiggerl, Lifestyle und Geschichten rund um den Hauselch findest du täglich auf Instagram unter einfach_nur_Wiggerl. Vielen Dank fürs Lesen.

8 Kommentare

  1. Sehr interessant, liebe Michaela. Tatsächlich hab ich nicht vermutet, dass es so schmerzhaft ist.
    Ich muss hier mal suchen, wer das anbietet, für den nächsten Winter. Bei mir ist es auch nur ein dicker Fleck, aber der nervt mich doch sehr.

    LG
    Andrea

    Liken

  2. Liebe Michaela! Wer schön sein will, muss leiden. Da scheint ja was dran zu sein😩.
    Aber das Ergebnis ist der Hammer!!! Sehr tapfer von Dir, so einfach mal in der Mittagspause.
    Trotzdem, ich bin froh, dass bei mir keine Notwendigkeit vorhanden ist – ich bin ein Weichei.🙈
    Schönes Wochenende und liebe Grüße
    Monika

    Liken

  3. Hallo liebe Michaela, ich hätte im Leben nicht gedacht, dass es weh tut ehrlich gesagt. Ich habe auch so viele Pigmentflecken leider. Ich könnte mir aber im Moment noch keiner Behandlung vorstellen. Aber man weiß nie was noch kommt…
    Lg, Moni

    Liken

  4. Liebe Michaela, tolles Ergebnis. Die Haut sieht super aus. Ich bin begeistert, auch wenn Du dafür durch die Hölle gegangen bist. Ist wirklich nicht zu vergleichen mit einer normalen Laserbehandlung im Gesicht. Es hat auch etwas gebrannt und die Haut war verkrustet, aber nur ganz leicht. Meine Male im Gesicht wurden damit entfernt. Seitdem mache ich bei Sonne immer Sonnenschutz auf die Haut. Herzlichst Pet

    Liken

  5. Liebe Moni, es hat höllisch weh getan aber letztlich war es das wert. Ich würde es trotzdem empfehlen weil es der Haut auch sehr gut tut, abgesehen davon, dass diese Flecken nicht schön anzusehen sind. Liebe Grüße, Michaela

    Liken

  6. Liebe Andrea, doch ,es hat sehr sehr weh getan. Aber letztendlich sind es ja nur ein paar wenige Minuten, die man tapfer sein muss. Den einen Fleck schaffst du. Bitte informiere mich, wenn du es hinter dir hast. Liebe Grüße, Michaela

    Liken

  7. Hallo liebe Monika, das Ergebnis ist in der Tat der Hammer. Ich würde es immer wieder in der Mittagspause machen aber beim nächsten mal bin ich besser vorbereitet und nehme eine entsprechende Creme mit um gleich nach der Behandlung richtig eincremen zu können. Ich denke, das erleichtert die Sache. Ich schicke liebe Grüße, Michaela

    Liken

  8. Liebe Pet, den IPL kannst du mit einem Laser nicht vergleichen. Hinterher ist man immer klüger 🙂 . Trotzdem bereue ich es keine Sekunde. Ein paar Flecken sind noch da aber die sind gleich weggemacht. Da hätte ich jetzt keine Angst mehr. Sonnenschutz muss ich mir angewöhnen sonst war alles umsonst. Du machst es vollkommen richtig. Herzliche Grüße, Michaela

    Liken

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s