Kaschmir- und Seidentücher von Hermès

unbezahlte Werbung

Hallo meine Lieben,

wie ihr alle wisst, bin ich ein großer Fan von Hermès. Für mich die Luxusmarke Nummer 1 und zwar deshalb weil das Unternehmen weitgehend in Handarbeit produziert. Das ist auch der Grund, weshalb Lieferzeiten schon mal ein paar Monate (bei Birkins und Kellys sogar Jahre) lang sein können denn die Designs sind richtig begehrt. Die weltweit langen Wartelisten sind nervig und genau deshalb lassen sich gebrauchte Hermès-Produkte sehr gut kaufen und verkaufen. Allerdings sind auch sehr viele Fakes im Umlauf. Wer sich also nicht gut auskennt, sollte sehr vorsichtig sein, beim Kauf von Secondhand-Ware. Wer mag darf gerne meinen Blogpost über den Kauf eines Fakeschals von Louis Vuitton hier nachlesen: Betrug mit Louis Vuitton Schal auf Ebay Kleinanzeigen

Warum sind die Tücher von Hermès so teuer und so besonders?

  • hergestellt aus hochwertigster Seide der brasilianischen Maulbeerseide (feine, gleichmäßige Fäden
  • für ein Carré (90 x 90 cm) werden ca. 450 km Seide verwendet. Lasst euch das mal auf der Zunge zergehen
  • alle Herstellungsprozesse finden in Lyon statt (z.B. das aufwendige Siebdruckverfahren)
  • zwei Jahre dauert der Herstellungsprozess insgesamt (von der Kreation bis zum fertigen Carré
  • jedes Jahr gibt es verschiedene Motive wovon ca. die Hälfte Re-Editionen, also neuinterpretierte Klassiker sind
  • die Motive gibt es in bis zu zwölf Farbvarianten
  • jede einzelne Farbe eines Tuchmotivs benötigt einen eigenen Siebdruckrahmen
  • bis zu 50 Andrucke sind nötig, ehe die Farbharmonie, auf die sich Designer und Hersteller einigen, kreiert ist
  • in Handarbeit werden die offenen Kanten in Handarbeit rolliert und vernäht (Dauer: bis zu 40 Minuten)
  • jedes Seiden- und Kaschmirtuch von Hermes hat eine eigene Geschichte.

Kein Wunder also, dass ein Hermèstuch ein kleines Vermögen kostet. Ein Schal 140 x 140 aus 70 % Kaschmir, 30 % Seide, handrolliert kostet derzeit 950,00 Euro und ein Seidentuch aus Twill in der gleichen Größe, 100 % Seide, handrolliert ist für stolze 735,00 Euro zu haben. Natürlich gibt es auch Sondermodelle, die noch teurer sind.

img_0378

Ein Hermestuch richtig tragen

Ganz wichtig: Hermès-Tücher solltet ihr nicht nach dem ausgefalteten Eindruck auswählen, sondern danach, wie sie getragen, am Hals, aussehen (im gebundenen Zustand erkennt man die Motive ohnehin nicht). Erst gefaltet, gedreht oder geknotet könnt ihr erkennen, ob die Farben und Muster wirklich zu euch passen.

img_0391

Es gibt keine allgemein gültige Regel WIE ein Hermèstuch getragen werden soll. Euch stehen alle Möglichkeiten offen – ihr könnt es drapieren und falten wie immer ihr wollt. Wer Inspiration und Anleitungen sucht, kann sich gerne die App „Hermès Silk Knots“ auf sein Handy laden, die extra von Hermès aus diesem Grund für Herren und Damen herausgebracht wurde.

Auch die „Knotting Cards“ sind eine tolle Hilfe beim Binden der Tücher. Eurer Kreativität sind bei diesen Tüchern keine Grenzen gesetzt.

Ein Hermèstuch kann – je nach Größe – auch als Kopftuch, Turban, Armband, Paero oder Oberteil getragen werden.

Reinigung

Hermès empfiehlt, weder Carré noch Krawatte selbst zu waschen, sondern chemisch reinigen zu lassen. Ich persönlich gebe keines meiner wertvollen Kaschmir-Seiden-Tücher in die Reinigung und in die Waschmaschine schon gar nicht. Ich wasche alles von Hand mit Feinwaschmittel. Das Risiko ist mir sonst zu groß. Auch Reinigungen können Tücher versauen z.B. dadurch, dass die rollierten Säume glattgepresst werden. Ich habe auch noch nie eines meiner Tücher gebügelt.

Auch reine Seidentücher bedürfen einer vorsichtigen Reinigung. Das Internet ist voll von Anleitungen, WIE ihr die Tücher waschen könnt, ohne dass sie Schaden nehmen.

Wichtiger Hinweis: Jeder Seidenaufdruck kann vom Regen beschädigt werden.

img_0387

Meine beiden Kaschmirtücher 

Jedes Hermèstuch hat eine eigene Geschichte. Wenn ihr auf der Homepage von Hermès die einzelnen Tücher anklickt, steht unter dem Produkt die Geschichte des Tuches. Leider kenne ich die Geschichte meiner beiden Kaschmirtücher nicht. Ich hoffe jedoch, meine Tücher erfahren irgendwann eine Neuauflage denn mittlerweile möchte ich wissen, was hinter den Motiven steckt.

img_0396

Meine beiden Tücher stammen aus dem Sale in Paris, der zweimal jährlich stattfindet. Dort kann man u.a. auch die tollen Tücher kaufen für ca. 2/3 des Originalpreises. Auch dann sind die Tücher noch ziemlich teuer aber ich sehe sie als Wertanlage – schaut euch die Preise auf dem Secondhand-Markt an und ihr wisst, wovon ich rede.

Scarf L’arbre Du Vent 

Dieses Tuch ist ein Neuzugang und ich habe es meiner Freundin Christine aus Wien abgekauft, die es nie getragen hat. Dieses Tuch stammt aus dem Sale in Paris. Ich konnte einfach nicht widerstehen als ich diese schillernden Farben sah:

Und so sieht das Tuch im Ganzen aus:

Scarf Etriers 

Dieses Tuch besitze ich schon einige Jahre. Gekauft habe ich es von einer „Taschenfreundin“, die es aus dem Sale in Paris mitgenommen und mir angeboten hat. Es ist in herrlichen Blau- und Brauntönen gehalten und lässt sich sehr gut kombinieren.

Und so sieht das herrliche Stück im Ganzen aus:

Für mich sind diese Tücher etwas ganz besonderes. Warum bin ich überhaupt so verrückt nach Hermès? Weil ich die Farben liebe. Kein anderer Designer kreiert so tolle Farben. Ich kann mich nicht daran sattsehen.

Soll ich euch was verraten? Anfangs fand ich Hermès langweilig und konnte gar nicht verstehen, dass viele so verrückt danach sind. Im Laufe der Jahre habe ich jedoch immer mehr Gefallen daran gefunden und ich weiß die Qualität zu schätzen.

Hab ich euch neugierig gemacht? Hier sind noch ein paar interessante Blogposts zu Kaschmirtüchern:

Hermès und das traumhaft schöne Kaschmirtuch Selle de Dignitaire Bandana

Hermès und das wundervolle Kaschmirtuch Kawa Ora

Mehr über Tücher und Taschen von Hermès könnt ihr im Taschencafe von Johanna Spannbrucker nachlesen. Den Link zum Taschencafe findet ihr in meiner Seitenleiste.

*************************************

VORSCHAU

Nächsten Mittwoch gibts für euch meine Zusammenfassung vom Bachelor 2020, Folge 5. Eignet sich perfekt zur Einstimmung auf Folge 6, die dann am Abend ausgestrahlt wird.

*************************************

Wenn du mir einen Kommentar hinterlässt freue ich mich. Du erklärst Dich bei jedem Kommentar mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen dazu findest Du in meiner Datenschutzerklärung

Mehr Wiggerl, Lifestyle und Geschichten rund um den Hauselch findest du täglich auf Instagram unter einfach_nur_Wiggerl. Vielen Dank fürs Lesen.

17 Kommentare

  1. Liebe Michaela, da hast Du tolle Schätze. Wunderschöne Farben. Beide Tücher passen gut zu deinem Typ. Wobei mir an Dir das rote Tuch wahnsinnig gefällt. Ich finde Tücher sehr schön und habe ganz viele. Aber kein so tolles. Ich finde manchen Outfits geben sie den letzten Schliff. Aber was nicht ist, kann ja noch werden. Ein wunderbares Wochenende für Dich. Herzliche Grüße Pet

    Gefällt mir

  2. Liebe Michaela!
    Wunderschöne Tücher! Ich besitze auch ein einziges Seidentuch von Hermès. Das hat mir mein Onkel vor über 40 Jahren aus Paris mitgebracht. Ich hüte es gut und eigentlich sieht es tatsächlich noch aus wie neu.🥰
    Viele Grüße und ein schönes Wochenende!
    Monika

    Gefällt mir

  3. Guten Morgen liebe Pet, Rot ist an mir immer perfekt. Deshalb war mir schon beim hinsehen klar, dass mir dieses Tuch stehen wird – ich hab das gar nicht erst probegetragen. Der Grund, weshalb ich gerne in teure Accessoires wie Tücher, Taschen oder Schmuck investiere ist, dass sie tatsächlich jedes Outfit aufwerten und man sie ein Leben lang hat. Du hast dir aber auch ein sehr schönes rotes Tuch gekauft, wie ich heute auf Instagram sehen durfte. Viel Freude beim Tragen und herzliche Grüße, Michaela

    Gefällt mir

  4. Liebe Monika, du hast aber einen extrem tollen Onkel. Was für ein wunderschönes Geschenk! Ich finde, Tücher kann man immer brauchen. Noch dazu so ein chices aus Paris. Schönen Sonntag und herzliche Grüße, Michaela

    Gefällt mir

  5. Toller Beitrag! Ich habe auch 2 Hermestücher, die mir mein lieber Mann geschenkt hat. Die Qualität der Seide ist einfach unvergleichlich. Man sieht sofort wie edel die Teile sind. Leider habe ich keine Tasche. Aber sollte ich je im Lotto gewinnen würde ich mir sofort eine bestellen und Jahre später abholen 😉
    Schönen Sonntag mit Sabine, liebe Michaela.

    LG Nicole

    Gefällt mir

  6. Liebe Nicole, ich finde auch, dass man den Tüchern ansieht, wie hochwertig sie sind. Toll, dass du auch zwei hast. Leih mir mal bitte deinen Mann 🙂
    Dass du dir eine Tasche wünschst von Hermes versteht niemand besser als ich! Warte ab, vielleicht darfst du doch noch eine dein eigen nennen. Ich bestell gleich mal eine beim Universum für dich.
    Liebe Grüße, Michaela

    Gefällt mir

  7. Liebe Michalea, ja so ein Tuch gehört getragen und Dir steht eis viel besser als mir. Ich finde rot steht Dir super….Freu mich sehr, dass es so gut passt. Bussi aus Wien Christine

    Gefällt mir

  8. Liebe Michaela, ich wüsste gerne, wie (!) Du die Seiden-Carrés von Hermès wäschst. Ich habe eines ersteigert, das erheblich mit kräftigem Make-up verschmutzt ist, also sind die Fleckenstreifen wohl auch fetthaltig. Für eine gute und genaue Waschanleitung an meine E-Mail-Adresse wäre ich Dir sehr dankbar. Viele Grüße – Angelika

    Gefällt mir

  9. Liebe Angelika, ich besitze kein Seidentuch von Hermes (mehr), sondern nur noch Kaschmirtücher. Ich muss auch dazu sagen, dass keines meiner Tücher bisher so arg verschmutzt war. Bisher habe ich immer alles im Handwaschbecken sauber gekriegt – auch die Seidentücher, die ich früher von Hermes und Louis Vuitton hatte. Aber schau mal hier, das habe ich für dich rausgesucht: https://whoismocca.com/seidentuecher-reinigen-waschen-pflegetipps/

    Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, dann frag direkt in einer Hermes-Boutique nach. Viel Glück beim Reinigen und viele Grüße, Michaela

    Gefällt mir

  10. Waschen: Ich benutze das „Delicate Wash lady“ von The Laundress, bestellbar im Internet, und nur zur Handwäsche; es ist auch für Maschinenwäsche nutzbar. Eine Anleitung zum Waschen von Hermes-Tüchern habe ich u.a. gefunden unter „taschen-treff.de“, und zwar zitiere ich mal wörtlich den Beitrag von NutzerIn Orange Box (2016), hoffentlich mit frdl. Genehm.: „Leider musste ich mit Reinigungen mehrfach schlechte Erfahrungen machen. In 95 % aller Fälle wurden die handrollierten Säume völlig plattgepreßt und ich habe es nie geschafft, sie wieder rund zu kriegen.
    Ich wasche deshalb meine Seidencarres alle von Hand, z.B. mit Woolite oder Feinwaschmittel. Und zwar bei geringer Temperatur, am besten fast kalt. Gerade dunkle Farben laufen schon mal aus, man darf das Tuch also niemals in der Waschlauge liegenlassen, da die Stellen mit dunklen Farben sonst auf hellere Teile des Carres abfärben, wenn da Teile des Tuchs übereinanderliegen. Das ist dann so gut wie nicht mehr zu entfernen. Das Tuch in der Lauge also ständig in Bewegung halten.
    Das Tuch anschließend mindestens drei- bis viermal spülen, dem letzten Spülwasser einen Schuß Essig zugeben, so werden die Farben aufgefrischt und auch etwas fixiert.
    Ich wickle das Tuch dann in ein sauberes Handtuch, drücke es aus und hänge es dann auf. Gebügelt wird es dann noch leicht feucht, dabei keinesfalls über die handrollierten Ränder bügeln!!
    Cashmere-Tücher wasche ich in meiner Miele im Wollwaschgang (kalt) mit nur geringer Schleuderdrehzahl (400 Umdrehungen). Ich habe mit meiner Methode noch nie ein Tuch „kaputtgewaschen“, Zitatende.
    Ich habe es selbst zweimal so getan und beide Male erfolgreich. Aber man ist mit größtem Respekt dabei…
    Eine mutige Freveltat mit tollem Ergebnis gabe ich aber gewagt: Das Färben eines älteren Tuchs in der Maschine mit rosenroter Waschmaschinenfarbe eines bekannten deutschen Herstellers. In einem Hermes Geschäft erkannte man nicht, dass es kein original DipDye war.

    Gefällt mir

  11. Hinweis zu meinem Vorkommentar: Ich beziehe meine eigene Wascherfahrung mit Handwäsche bzw. Maschinenfärbung beim DipDye-Selbstversuch bei Hermes Seidentüchern. Ich habe jedoch auch schon Kaschmirschals (kein Hermes) mit dem „Delicate Wash lady“ erfolgreich handgewaschen.

    Gefällt mir

  12. Liebe Kristina, vielen Dank für dieses wertvolle und interessante Feedback. DANKE, ich bin sicher, das wird vielen Lesern eine große Hilfe sein. Man hat ja wirklich Angst, sich die teuren Tücher zu versauen. Liebe Grüße, Michaela

    Gefällt mir

  13. Liebe Kristina, leider habe ich nie ein DipDye besessen. Das ärgert mich heute noch denn diese Tücher gibt es leider nicht mehr. Danke an dieser Stelle nochmal für den Dipp mit Delikate Wash Lady. Herzliche Grüße, Michaela

    Gefällt mir

  14. Hallöchen.

    Auf der Suche im Netz nach konkreten Hinweisen, wie ich ein Hermès- Kaschmirtuch – Fake vor dem online Kauf erkenne, bin ich auf deine Seite gestoßen, die mich sehr anspricht.

    DIE Antwort habe ich noch nicht gefunden – viele Artikel befassen sich mit den Seidentüchern…
    Da ich auch sehr ungeduldig bin 😉 frage ich einfach mal nach.

    Im letzten Jahr habe ich mir ein schönes Hermès- Kaschmirtuch direkt vom Hersteller gegönnt.
    Nun habe 2 Tücher bei eBay im Auge.

    Mir ist aufgefallen, dass der Stoff t.w. kleine Stellen aufweist, die ungefärbt geblieben sind. Kann das ein Indiz sein?

    Freue mich über Rückmeldung 🌷

    Nic

    Gefällt mir

  15. Hallo Nic, ich freue mich, dass du hier bist und noch mehr freue ich mich, dass du ein Fan von Hermes bist. Es ist immer schwierig, Produkte anhand von Bildern zu beurteilen. Ich würde die Finger von allem lassen, was mir komisch vorkommt. Normalerweise sind Produkte von Hermes top verarbeitet und ungefärbte Stellen habe ich in noch keinem Tuch entdeckt. Ich würde nicht kaufen.
    Herzliche Grüße, Michaela

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s