Der Bachelor 2020 und ich – Folge 6

unbezahlte Werbung

Hallo meine Lieben,

ich bin ziemlich mies drauf denn in wenigen Minuten beginnt meine Selbstgeisselung. Meine Peitsche – die Fernbedienung – liegt neben mir aber noch weigere ich mich, auf RTL umzuschalten. Bätschi is waiting…. aaaaahhhhhhhh

Ich schätze, für die übrigen Kandidatinnen wird es heute auch schlimm werden denn wie wir letzte Woche gesehen haben: wer nicht knutschen will, muss gehen. Also rechne ich heute mit „Fließbandknutschen“…. bääähhhhhh. Ich lehne mich zurück und erinnere mich an das faszinierende Gespräch, dass unser allseits beliebter Bachelor 2020 letzte Woche mit Linda führte als sie ihm erklärte, dass sie immer sie selbst ist: „mir ist das wirklich wichtig, dass du weißt, dass ich ich bin“. Er: „ja, dass du ich bist“, sie: „nein, dass ich ich bin“ und er „ja, du bist ich“ …… Tränen vor Selbstmitleid kullern mir über die Wangen als ich zaghaft nach der Fernbedienung greife und auf RTL schalte!

Auf nach Mexiko

In der Vorschau wird schon „geleckt“ und geheult. Ich greife zum Kotztütchen. Tanzen und jegliche Sporteinlagen werde ich heute nicht mitmachen. Seit der Yogastunde am Samstag ist mein Knie geschwollen! So weit hat es kommen müssen. Doch jetzt aufgemerkt, Bätschi spricht über allerlei Schmarrn und sportelt nebenbei.

Vanessa könnte heulen und hat keine Kraft mehr. Wen wundert’s? Sie kommt sich vor wie im Knast und merkt, dass sie kurz vorm Explodieren ist. Dabei hat die noch nicht mal mit dem geknutscht. Hey Vanessa, Bätschi hat gesagt, du sollst dich ins Zeug legen und hier nicht wimmern und klagen und das Haus verlassen. Ja, richtig gelesen, Vanessa ist dem „Knutschdruck“ nicht mehr gewachsen und hat die Koffer gepackt.

Einzeldate mit Desiree

„Eigentlich hatte ich heute einen anderen Plan und habe mir Vanessa für ein Date gewünscht. Na gut, nehm ich halt die Desiree. Die hat Kampfgeist“ und schon gehts ab in die Luft in der Porpellermaschine. Genialer Plan mal wieder: Der Bachelor 2020 will durch Fallschirmspringen Ängste und Herausforderungen bewältigen. Gut, wenn Fallschirmspringen die Basis für eine tolle Beziehung ist, wundere ich mich nicht, dass ich noch Single bin. Ich patsche mir mit der flachen Hand an die Stirn denn ich bin erleuchtet! Deshalb sind meine Beziehungen immer so scheiße gelaufen. Ich google mal nebenher nach Fallschirmsprüngen während Bätschi und Desiree sich aus dem Flugzeug stürzen.

Während sie sich nach dem Sprung hinter einem Baum auskotzt wartet er am Strand. Sie hat es abgelehnt, dass er ihr beim Kotzen zusieht. Alle Achtung Bätschi, ich kenne keinen Mann auf Erden, der es immer wieder schafft, die Mädels zum Kotzen zu bringen. Er findet es cool. „Was war deine größte Angst bisher? Kannst du dich daran erinnern?“ Falsches Thema denn die Frau hatte noch  nie panische Angst denn nur die Furchtlosen bewerben sich beim Bachelor 2020. Er: „als Kind hab ich immer viel geweint, dass meiner Mama was passieren könnte“ – oooooch, er war ein Mamakind. Schnell mal Bätschi über das Schädelchen gestreichelt. Ich finde, Bätschi hat einen rechteckigen Kopf – Quadratschädel nennt man sowas, oder? Hat der wirklich denn ich merke das deutlich, während ich über sein Schädelchen streiche. Komisch, das Date endet ohne zu knutschen. Na ja, kotzen ist auch ganz schön.

Einzeldate mit Wioleta

Nächstes Einzeldate mit Wioleta am „Tag der Toten“. Na, das beginnt ja schon vielversprechend. Erst mal wird ein vegetarisches Menü reingehauen. Er fühlt sich bei ihr total geborgen und die Hemmschwelle fällt. Sie ist glücklich und lacht immer. Er: „Hast du Lust, dass wir noch was Süßes schlabbern?“ Was der wohl unter schlabbern versteht? Jetzt gibts erstmal einen Spaziergang zur Eisdiele „Wir hatten ein mega intimes Date zu zweit“ (abgesehen natürlich von 2 Kamerateams und zig Schaulustigen). Er: „Liebe ist die stärkste Waffe der Welt“ – ich: „Schwäne sind aber auch nicht zu verachten“.

Aha, jetzt wird geknutscht! Wioleta hat’s verstanden – ohne knutschen gibts keine Schnittblume.

Einzeldate mit Natalie, Anna und Leah

Scheinbar gibts keine Gruppendates mehr. Erstmal ist Natalie fällig. Herrliches Date am Strand. Was sie nicht weiß: er wird mit zwei der anderen Mädels ebenfalls am exakt gleichen Ort mit exakt gleichem Ablauf dieses Date haben – ein Fließbanddate sozusagen. Na ja, warum sollte er sich ins Zeug legen und sich für jedes Weib ein anderes Date ausdenken? Egal, erstmal wird gemütlich auf der Holzbank ein Secco gezwitschert. Er erklärt: „ich will ne feste Frau. Was zum Vögeln suche ich nicht“ während sie voll „abschwitzt“. Also ab ins Wasser.

Natürlich grapscht er im Wasser sofort an Natalie rum – er nennt das Gefummel allerdings „Zärtlichkeiten austauschen“. Und nachdem er ihr jetzt schon so nahe ist, kann er sie auch gleich mal küssen. Wer hätte gedacht, dass es so endet?

Mir tut Natalie leid. Sie wirkt glücklich, hat alles gegeben, geknutscht wie eine Verrückte und ahnt nicht, dass sie gleich – wie im richtigen Leben – durch Anna ersetzt wird, die nämlich exakt die gleiche Einladung zu diesem Date erhält und jede Minute aufkreuzen wird. Tatächlich, sobald Natalie weg ist erscheint Anna. Die wird erstmal mit Obst gefüttert damit sie aufhört zu motzen, denn sie fand die Einladung zu diesem Date  plump formuliert. Nicht nur das, sie wollte auch eine handgeschriebene Einladung! War klar, dass er das nicht verstehen kann „sie soll sich freuen, dass wir hier beim Date sitzen“. Weiber, die auch noch Ansprüche haben! Gehts noch? Er: „scheißen wir mal aufs Thema, willst du mit mir ins Wasser gehen?“ Lasst euch diesen Satz mal auf der Zunge zergehen:  s c h e i s s e n   w i r   m a l   a u f ’s   T h e m a …. Wünschen wir uns nicht alle einen Kerl, der mit so einem Satz unsere Wünsche kommentiert?

Ab ins Wasser aber mit Anna wird nicht geknutscht – Strafe muss sein. Wer ihn kritisiert wird nicht geküsst – basta, da ist unser Bätschibubi knallhart. Der Funke will einfach nicht überspringen. Er wirkt angepisst und beleidigt. „Wir sind wie so zwei Magneten, nur eben so mit unterschiedlicher Wirkung“ – häääää? Ich bin ja kein Physik-Genie aber da passt was nicht, oder?

So, genug von Anna, jetzt ist Leah dran. Die hat sich erstmal richtig aufgebretzelt und sich reichlich Wein ins Figürchen geschüttet. Ehe sie mit einem Ausschnitt bis zum Brotbröselmagen zum Date schwebt, ist Natalie in der Villa angekommen und erzählt glücklich vom Date. Wioleta ist fix und fertig und die anderen Mädels sind auch nicht gerade begeistert und irgendwie verwirrt.

Ich nütze die Werbepause um in eine Papiertüte zu atmen – dadurch wird kein neuer Sauerstoff zugeführt. Ich atme stattdessen Kohlendioxid. Die Konzentration dieses Kohlendioxyd in meinem Blut wird wieder erhöht. Ich merke, wie meine Atmung sich verlangsamt. Jetzt bin ich bereit für das Date mit Leah.

Gleicher Ort, gleicher Ablauf: neben dem üblichen Geschwafel wurschtelt er – wohl als eine Art Vorspiel aber das weiß man bei Bätschi nie so genau – in ihren Haaren herum und dann gehts ab ins Wasser. Grapschen und Knutschen – was auch sonst? „Ich hab mich mit der Leah ziemlich lange geküsst“. Deutsch war ja noch nie seine Stärke. Physik übrigens auch nicht.

Anna kehrt ins Haus zurück während Bätschi unverdrossen mit Leah weiterknutscht. Natalies Gehirn ist jetzt irgendwie tot. War es das nicht schon vorher? Nun kommt auch Leah wieder nachhause und langsam wird klar, dass alle drei Mädels das selbe Programm hatten. Desiree hat gerötete Augen und weint.

Jetzt taucht Bätschi in der Villa auf und erklärt, dass er die Mädels mit den Dates nicht an der Nase herumführen wollte, sondern allen drei die gleiche Chance geben wollte.  Hääääähhh? Einzelgespräch mit Anna. Er: „zwischen uns passt diese Grundbasis nicht“. What the fuck ist eine Grundbasis? Ist eigentlich wurscht denn Anna wird gleich mal abserviert. Wo kämen wir da hin wenn wir das ewige Gemotze und die Sonderwünsche der Weiber durchgehen lassen würden?

Das Fest der Toten

Natürlich ist hier nicht die Show gemeint, sondern ein wichtiger Feiertag in Mexiko. Traditionell wird hier den Toten gedacht. Solche Traditionen sind perfekt für ein Bätschi-Date, oder? Damit die Party richtig in Schwung kommt, gibts als Einstieg erstmal eine Schweigeminute für die Toten. Was für ein Auftakt, was für ein Partykracher. Bätschi hat sich aus diesem Anlass extra einen Zylinder auf’m Kopp gestülpt und die Augen schwarz geschminkt. Er sieht aus wie ein knutschsüchtiger Pandabär ohne Physikkenntnisse mit Zylinder!

Einzelgespräch mit Flenny. Die beschwert sich erstmal, dass sie lange kein Date mehr hatte und will auch noch wissen, ob er den Kuss bereut, der damals zwischen beiden stattfand. Die Frage passt ihm natürlich nicht und den Kuss damals fand er auch nicht passend. Er hat bei dem Kuss auch nicht so wirklich viel gefühlt. Flenny, versetz ihm eine mit deiner Rechten, pack den Koffer und geh. Gnädigerweise hat er den Kuss nicht bereut, sie soll mal froh sein, dass sie noch hier ist. Was für ein Arsch! Flenny heult weil sie die Liebe hier in Mexiko noch finden möchte. Leute vom Zoll geben niemals auf – Finanzbeamte übrigens auch nicht, wie wir alle wissen.

Verteilung der Schnittblumen

5 Rosen sind übrig! Schade, dass er bei der Rosenverteilung den Zylinder abgelegt hat. Das käme noch richtig gut und würde excellent in dieses Kasperltheater passen. Rose 1 für Desiree – klar, durch den Fallschirmsprung wurde quasi das Fundament für eine tolle Beziehung bereits gelegt. Rose 2 für Diana, die sich mega freut. Rose 3 für Wioleta. Hey, was ist mit Flenny? Rose 4 sackt Leah ein – war klar, bei dem tiefen Ausschnitt.

Ich beginne wieder zu hyperventilieren und greife panisch nach der Papiertüte. Meine Flenny ist raus. Mistsack, elendiger.

Wer bekommt die letzte Rose? Er, wortgewandt wie immer: „Mein Leben hat mich schon sehr überrascht und das Leben hat auch immer neue Überraschungen parat und in der letzten Zeit hast du mich überrascht – Natalie“. Ich glaub’s nicht. Dieses Sackgesicht hat meiner Flenny keine Rose überreicht. Flenny fühlt sich verarscht und weint bitterlich. Mädel, freu dich!!!!! Du bist soeben einem knutschsüchtigen Psychopathen von der Schippe gesprungen!

*************************************

VORSCHAU

Nächsten Samstag geht’s auf’m Blog um das Thema Verzeihen.

*************************************

Wenn du mir einen Kommentar hinterlässt freue ich mich. Du erklärst Dich bei jedem Kommentar mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen dazu findest Du in meiner Datenschutzerklärung

Mehr Wiggerl, Lifestyle und Geschichten rund um den Hauselch findest du täglich auf Instagram unter einfach_nur_Wiggerl. Vielen Dank fürs Lesen.

14 Kommentare

  1. Liebe Michaela, ich hatte keine Zeit zum Schauen. Aber dank Dir läuft gerade die Wiederholung. Ich frage mich wie viel Geld die Mädels bekommen, wenn sie da mitmachen. Nur für den vermeintlichen Hauptgewinn Bachelor kann ich mir nicht vorstellen. Komme gut durch die Woche. Liebe Grüße Pet

    Liken

  2. Liebe Michaela, danke für Deinen kurzweiligen Bericht…. bald hast Du es überstanden… und wir auch. Liebe Grüsse Christine

    Liken

  3. Zuallererst liebe ich deinen Schreibstil und musste gerade mehrmals lachen. Danke für diese wundervolle Berichterstattung und ich bin gespannt, wen der Bätschi heute wieder in den Wahnsinn treibt, auch wenn ichs eigentlich gar nicht so richtig wissen will. Hab einen schönen Tag, Leni

    Liken

  4. Hallo Michaela,danke für den tollen Bericht….habe mich gekugelt….schade, dass es bald vorbei ist.
    Mach weiter so….Liebe Grüße Petra
    PS bin leider im Urlaub bei der letzten Rose, aber ich werde alles nachlesen und freue mich jetzt schon darauf.
    Übrigens, bin in Dubai….

    Liken

  5. Liebe Leni, vielen Dank für die lieben Worte. Eigentlich will ich auch nicht unbedingt wisse, was sich heute in Mexiko abspielt aber leider muss ich da durch 🙂 Herzliche Grüße, Michaela
    PS: ich hoffe, du liest weiterhin fleißig mit

    Gefällt 1 Person

  6. Unsere Zeit auf Erden ist beschränkt und wer Ansprüche an sich und ans Leben stellt, dessen Tag müsste eigentlich 48 Stunden haben. Ist mir unerklärlich, warum und wozu man sich solche Serien reinzieht, warum und wozu man seine kostbare Lebenszeit damit verschwendet. Ob die Darsteller wirklich frei agieren und nicht alles de facto nach einem mer oder weniger strengen Drehbuch abläuft, ist hier die Frage.

    Du schaust nicht nur den Proletenkäse, du kommentierst ihn auch ausführlich auf deinem Blog. In der Zeit, die du durch solche und ähnliche Dinge verschwendest, könntest du Dinge in Angriff nehmen, die dich persönlich weiterbringen und die dir wirkliches Glück schenken.

    Aber das weißt du intuitiv wahrscheinlich selbst. Das Bloggen ist ja fast schon eine Sucht und man schaut schon mit den Augen des Bloggers auf die Dinge, ist kaum mehr genußfähig, weil man schon alles geistig in Blogsprache umsetzt.

    Verzeih mir meine offenen Worte, aber ich rede immer Tacheles und versuche immer authentisch zu sein ..

    Guten Abend dir und deinen Lieben 🙂

    Liken

  7. Liebe Petra, vielen Dank für die lieben Worte. Das böse Bloggerweib macht weiter – nicht nur mit dem Bachelor. Dubai… wie schön. Ich beneide dich. Lies dir meine Dubaitipps gut durch denn da sind ein paar echte Geheimtipps mit dabei. Herzliche Grüße, Michaela

    Liken

  8. Guten Morgen,
    Bin erst jetzt zum Lesen deines Berichts gekommen….
    Wieder herrlich amüsiert.. danke dafür und ein schönes Wochenende für dich liebe Michaela

    Liken

  9. Hallo Herzkoma, danke für dein Feedback. Ich verstehe deine Sichtweise aber lass dir mal meine Sichtweise erklären: so viele Leser haben Spaß am Lesen dieses Textes, amüsieren sich, lachen und starten gut gelaunt in den Tag. Es tut mir unwahrscheinlich gut, anderen eine Freude zu machen. Andere zum Lachen zu bringen, bringt mich immer persönlich weiter denn das ist positive Energie und für mich niemals Zeitverschwendung. Ganz im Gegenteil sogar. Wenn wir nichts mehr zum Lachen haben, keine Freude mehr empfinden, dann ist das für mich verschwendete Lebenszeit. Wirkliches Glück liegt immer im Auge des Betrachters. Ich würde nicht bloggen wenn es für mich mühsam und anstrengend wäre. Allerdings hast du Recht, dass ich in manchen Situationen (z.B. Urlaub) zu oft mit dem Handy fotografiere als die Situation zu genießen. Daran könnte ich wirklich arbeiten. Viele herzliche Grüße, Michaela

    PS: ich mag übrigens Menschen, die auch mal Kritik üben und drum freue ich mich wenn du auch weiterhin mitkommentierst.

    Liken

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s