Der Bachelor und ich – Folge 8

unbezahlte Werbung

Hallo meine Lieben,

ach, könnte das ein schöner Abend werden aber leider ist Mittwoch…. Die Thunberg Gretel hat mir übrigens ne Absage erteilt – wieder mal ne Klimadebatte. Blöde Göre – kann ich alles wieder allein ausbaden aber gut! So sind die jungen Leute heutzutage – Bätschi ist wahrscheinlich nicht medienwirksam genug.

Ups, schon gehts los mit Bätschi-Geschwalle: „Diese Zeit hat mir sehr sehr schwer zu denken gegeben. Ich bin sehr auf mich alleine gestellt…Aber ich bin sehr stolz auf mich denn ich habe diese Entscheidungen bewältigen können und bin sehr glücklich“….. blablabla „Emotionen…. Fragen frägen…..Zeit spenden…“ Blablabla. Ich merke, wie meine Reißzähne wachsen…. Herzlich willkommen in Mexiko meine Lieben!

Erstes Dreamdate mit Diana

Erstes Bätschiopfer ist heute Diana. Die Begrüßung ist herzlich als er sie am Strand empfängt. Irgendwie kam mir das zwischen den beiden ja bei den Homedates letzte Woche etwas abgekühlt vor. Klar, dass erstmal einer gepichelt wird. Diana macht ihn auf seine „Sprachfehler“ aufmerksam denn er ist nicht in der Lage, das „S“ richtig auszusprechen wie z.B. „Surfer“ und „sexy“. Schnell ein paar „Sprachübungen“ am Strand absolviert. Mitmachen Leute, die Lippen spitzen und dann gaaaanz langsam „ssssssexy“ sagen. Na also, klappt doch. Jetzt üben wir noch das „sch“ und sagen alle dreimal „Sssscheiß Ssssshwan“.

Bätschis Rache ist fürchterlich denn kaum im Wasser, erklärt er Diana wie man am besten die Popel aus der Nase pusten kann, denn die hat wohl einige da hängen. Wieder was fürs Leben gelernt! Pfuiteufel – hoffentlich kommt es nicht noch schlimmer.

Nachdem alle Nasen nun popelfrei sind, lassen die beiden schön Drachen steigen. Nein, nicht mich, sondern einen richtigen Drachen! Schaufel und Eimerchen stehen auch schon bereit um nachher eine tolle Sandburg zu bauen. Ist ein nicht auch euer innigster Wunsch, mit dem Liebsten so euer Date zu verbringen?  Klar, dass bei seinem Drachen die Schnur reisst und davonfliegt. Festhalten Junge, festhalten.

Dafür gibts zum Trost Blubberbrause und er erzählt von seinem drogenabhängigen Bruder. Keine schöne Geschichte aber Bätschi war schon immer Meister darin prickelnd erotische Spannung aufzubauen und heiße Dates zu inszenieren. Diana freut sich, dass er diese intime Geschichte mit ihr, dem Kamerateam und all den Zuschauern teilt. Schlag ein, give me five denn jetzt wird sich „fresh“ gemacht und ab gehts zum Candlelightdinner (und knutschen) am Strand. Kurze Zeit später liegen beide auf einem Gartenmöbel am Strand, engumschlungen.

Sie: „Am Anfang hatte ich das Gefühl, dass du keinen Spaß verstehst“ – das Gefühl hab ich jetzt auch noch. So ein richtiger Gaudibursche ist er ja eher nicht. Er: „Ich mag merkwürdige Sachen – es kann auch ruhig ein Popel an der Nase sein“. Was für ein Schenkelklopfer, was für ein tiefsinniges Gespräch. Gebt es zu: tief im Innersten habt ihr euch solche Gespräche beim Date gewünscht, oder? Da antwortet man doch gerne auf die Frage, ob sie die Nacht mit ihm verbringen möchte: „ja, ich will heute Nacht bei dir schlafen“. Das Weib ist tatsächlich bei dem geblieben!

Am nächsten Tag gesteht er: „Ja, wir sind uns sehr nahe gekommen. Noch viel intensiver als ich zuvor gedacht habe“ – haben die tatsächlich geknattert? Ich glaub’s ja nicht! Sie: „Ja, der Basti ist ein ganz toller Kuschler und Liebhaber“. Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll aber nachdem beide es „mega“ und „cool“ finden, wird es schon so passen.

Dreamdate mit Desiree

Mit der bisher ungeküssten Desiree wird erstmal die Stadt „bekundet“. Hat der bekundet gesagt oder hab ich mich verhört? Egal, Desiree hat ihren strengen Bruder zuhause gelassen (den Paten von Ravensburg, ihr erinnert euch?) und deshalb ist für sie küssen heute nicht ausgeschlossen. Erstmal wird mit einer Kutsche eine „coole Tour“ durch die Stadt gemacht. Ab in die Kirche, da kann der wenigstens gleich mal Abbitte für alles leisten, was er so auf’m Kerbholz hat. Angefangen beim Ssssschwan! Nö, er will lieber Wunschzettel schreiben. Hey Bätschi, füll mal einen für mich aus. Schreib drauf „für Michaela: schwarze Kelly, 28, Togo- oder Boxleder, silberne HW zum Schnapperpreis“ dann ist in der Kirche was wirklich Sinnvolles passiert.

Oh wie schön, beide wollen kirchlich heiraten – er: „frägt sich nur wen“. Na ja, wenn diese Gemeinsamkeit nicht zusammenschweißt.

Ab auf den Markt denn Bätschi will abends kochen bzw. Desiree kochen lassen. Er selbst kann gar nicht kochen. Aber er gibt sich recht geschäftig in der Küche. Pfanne kurz hochheben – reicht schon wieder.

Während des Essens gehts zum Glück nicht wieder um Popel und um die richtige Aussprache. Desiree findet, dass er immer die passenden Antworten hat. Finde ich zwar nicht aber ich will ihn ja nicht. Ab in den Pool. Ist ja immer der gleiche Ablauf: futtern, saufen, schwimmen, knutschen und seit neuestem auch knattern. JAWOLL, DESIREE KNUTSCHT MIT DEM! Ich seh Bätschi schon mit Betonfüßen im Eisbach treiben, umringt von Schwänen. Er nimmt sie huckepack und schleppt sie nach oben! Zum Glück befinden wir uns nicht mehr in der Steinzeit, sonst hätte er sie womöglich an den Haaren ins Schlafzimmer geschleift.

Und schon ist der nächste Morgen angebrochen. Glücklich grinsend sitzen beide beim Frühstück. Sie: „ich kann immer noch nicht in ihn reinschauen“ – niemand kann das Desiree, niemand….

Dreamdate mit Wioleta

Das Date mit Wio startet mit einer Bootstour – mal was ganz Neues. „Trotz der zwei Dreamdates vorher konnte ich mich komplett auf Wio einlassen“ – wer hätte das vermutet? Hier wird schon auf’m Boot geknutscht aber nur kurz. Er „anfangs dachte ich, dass du sehr aufs Oberflächliche bezogen wärst“ – hääääähhhh? Auweia, da schwimmen rosafarbene Schwäne!!!!!! Nö, sind zum Glück nur Flamingos. Ich bete zu Gott „lass einen Piranha aufs Boot springen“.

Na ja, man trennt sich kurz um sich später zum futtern, knutschen, schwimmen und knattern wiederzusehen.

Beim Abendessen kichert Wio ohne Unterlass hysterisch vor sich hin. Er: „Wio lacht bei jeder Kleinigkeit. Es gibt aber ernste Themen, die man besprechen muss und da will ich keine ständig lachenden Menschen vor mir haben“. Okay, selbst mir ist das Gegacker von Wio etwas zuviel. Er jammert über Bauchweh, hat was Schlechtes gegessen, sie lacht sich halbtot. Mädel, der Mann will unterhalten werden. Er wünscht sich schöne Gespräche und vielleicht ein bisschen „duzi duzi“.

Wio hat da mal was ganz Tolles vorbereitet: sie hat den Film „ein ganzes halbes Jahr gesehen“ und will jetzt mit ihm romantisch zu der Filmmusik tanzen. Ein Glück für ihn, dass sie nicht Karatekid gesehen hat. Klar, dass beim Tanzen geknutscht wird und danach gehts gleich ab in den Pool und man spricht übers Kinderkriegen. Beide möchten ein Kind adoptieren (darf er das als Vorbestrafter eigentlich?). Sie kichert weiter wie ein Kleinkind bei jedem Satz. Er: „Nachdem wir im Wasser waren, war mir richtig übel“.

Er sitzt engumschlungen und leidend dreinblickend mit ihr auf einem Gartenmöbel. Wio vergeht nun endlich das Lachen denn ihr wird schlagartig klar, dass es kein Übernachtungsdate geben wird. Warum glaube ich dem nicht, dass ihm so schlecht ist? Wio weint und ist völlig fertig weil Bätschi nicht knutschen und knattern, sondern lieber kotzen möchte. Damit hat in dieser Staffel endgültig JEDER mindestens einmal gekotzt – das nenne ich ausgleichende Gerechtigkeit.

Am nächsten Morgen beim Frühstück: sie ist ordentlich angepisst und enttäuscht aber sowas duldet Bätschi nicht wie wir alle – bis auf Wio – wissen. Sie jammert, dass ihr 10 Stunden fehlen, weil – *mitdemFußaufstampf* – die anderen Mädels garantiert ein Übernachtungsdate hatten. Man könnte es auch ganz schnöde so interpretieren: sie wollte knattern und er wollte kotzen. Volles Drama denn Wio kann sich echt nicht mehr zusammenreissen und rennt heulend aufs Klo und ich dachte immer, ER hat nicht alle Tassen im Schrank.

„Sie ist ziemlich auf ihrer schlechten Laune beharrt gewesen. Mir dauernd ihre schlechte Laune reinpressen war ein bisschen überflüssig“ jammert der arme Bätschibub – mag ja alles stimmen, aber Bätschi, ihr fehlen nun mal 10 Stunden !

Die Nacht der Entscheidung

Dieses mal steht kein Hubschrauber im Hintergrund bereit. Die Mädels haben sich rausgebrezelt wie die Pfingstochsen. Sein blödes Gelaber im Vorfeld spare ich mir weil es ja eh immer der selbe Schmarrn ist.

Rose Nr. 1 geht an Diana, Rose Nr. 2 geht an Wio!

Noch Fragen? Ich vermute, der Pate von Ravensburg hat tatsächlich mit Betonfüsschen gedroht, falls Bätschi Desiree eine Rose überreicht.

*************************************

VORSCHAU

Im nächsten Blogpost stelle ich euch ein paar Produkte rund um die Nagelpflege der Firma Cosart / Biorausch.

*************************************

Wenn du mir einen Kommentar hinterlässt freue ich mich. Du erklärst Dich bei jedem Kommentar mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen dazu findest Du in meiner Datenschutzerklärung

Mehr Wiggerl, Lifestyle und Geschichten rund um den Hauselch findest du täglich auf Instagram unter einfach_nur_Wiggerl. Vielen Dank fürs Lesen.

10 Kommentare

  1. Liebe Michaela, 😂😂 wirklich grossartig. Wer nicht einmal geschaut hat, der hat etwas verpasst. Comedie ist nichts dagegen. Ich frage mich, wer sich so ein Format ausgedacht hat. Ich habe den falschen Beruf, wenn man auch damit Geld verdienen kann. Liebste Grüße Pet

    Liken

  2. Liebe Michaela, ich habe schon viele Jahre keinen Fernseher.
    Dein großartiger Beitrag war so noch interessanter für mich.
    Musste beim lesen schmunzeln.
    Wünsche dir einen schönen Tag.

    Liken

  3. Hallo Michaela Wieder Mal super unterhaltsam geschrieben 👍😄😅😂 Dank Dir für die gute Unterhaltung 😁

    Liken

  4. Liebe Sabine, ich war jetzt auch hart an der Grenze obwohl ich gestehe, dass ich Trash-TV hin und wieder schon gerne sehe. Der Bachelor jedenfalls ist nix für mich. Liebe Grüße, Michaela

    Liken

  5. Hallo liebe Pet, ich finde auch, RTL sollte uns mal einstellen. Solche Drehbücher kriegen wir auch noch hin 🙂
    Gestern war zum Glück die letzte Folge. Irgendwie bin ich froh, dass es vorbei ist.
    Liebe Grüße aus dem Allgäu, Michaela

    Liken

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s