Rezept für Apfelküchlein

unbezahlte Werbung

Hallo meine Lieben,

zum Herbst und Winter gehören Bratäpfel und Apfelküchlein. Da es bereits im letzten Jahr ein tolles Rezept für Bratäpfel gab, sind dieses mal die Apfelküchlein dran. Sehr leicht zu machen und extrem lecker.

Zutaten für ca. 20 Stück

Am liebsten verwende ich Braeburn oder Elstar für Apfelküchlein. Natürlich könnt ihr auf andere Sorten zurückgreifen. Wichtig ist, dass ihr große Äpfel von einer ausrechend kochfesten Apfelsorte verwendet.

Für den Teig:

  • 4 säuerliche Äpfel
  • 150 Gramm Weißmehl
  • 1 TL Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 150 ml Milch
  • 2 Eier in Größe M

Zum Frittieren: 750 ml neutrales Speiseöl

Zum Bestreuen: Zucker und Zimt nach Belieben

Zubereitung der Apfelküchlein

Zunächst die Äpfel waschen, schälen und mit einem Apfelentkerner entkernen, so dass mittig ein Loch entsteht. Die Äpfel in ca. 1,5 cm dicke Scheiben schneiden und beiseite legen.

Den Teig mit den oben angegebenen Zutaten vermischen und zu einem glatten Teig verrühren (mit Mixer, Schneebesen oder im Thermomix). Ich schütte den flüssigen Teig gerne in einen Suppenteller und lege dann 4 Apfelscheiben in den Teig. Die Apfelscheiben sollen von allen Seiten mit Teig bedeckt sein.

Extratipp: noch knuspriger werden die Apfelkücherl wenn ihr ein Drittel der Milch durch Bier ersetzt.

Nun das Öl in einem breiten Topf erhitzen. Vorsichtig, denn wenn das Öl beim Frittieren zu heiß ist, werden die Apfelküchle binnen kürzester Zeit schwarz. Das Öl hat die richtige Temperatur wenn ihr einen Holzkochlöffel in das Fett haltet und sich drumherum kleine Bläschen bilden.

Suppenteller mit den Apfelküchlein in die Nähe des Frittiertopfes stellen und entweder mit einer Grillzange oder zwei Gabeln die Apfelscheiben einzeln in das Fett legen. Ihr solltet immer nur soviele Apfelscheiben in den Topf geben, dass die Scheiben Platz genug haben und nicht aneinander kleben. Mindestens 2 Minuten von jeder Seite goldbraun frittieren.

Apfelscheiben vorsichtig mit der Grillzange herausholen und erstmal auf einem Stück Küchenpapier abtropfen lassen. Nach Belieben und noch im heißen Zustand die Apfelküchlein mit Zucker und Zimt mischen. Oft werden die Küchlein mit Vanilleeis serviert. Ich mag sie am liebsten pur – also auch ohne Zimt und Zucker.

Lasst es euch schmecken!

*****************************

VORSCHAU

Im nächsten Blogpost geht’s um Gehwol und ihr habt die Chance auf einen tollen Gewinn. Ihr solltet also unbedingt zum Lesen kommen.

*****************************

Wenn du mir einen Kommentar hinterlässt, freue ich ich. Du erklärst dich bei jedem Kommentar mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung.

Mehr Wiggerl, Lifestyle und Geschichten rund um den Hauselch findest du täglich auf Instagram oder folge meinem Foodblog https://frauamannkocht.com

6 Kommentare

  1. Liebe Michaela, da muss heute ein paar Lageräpfel dran glauben. Das probiere ich heute mit Zeit und Lust. Wenn sie so lecker sind wie sie aussehen, dann wir es ein klasse Samstag. Herzliche Grüße und einen schönen 3. Advent. Pet

    Gefällt mir

  2. HalloMichaela, danke für das Rezept..werde ich bald nachmachen, wenn meine Enkelmädels kommen. Schönen Advent
    Liebe Grüßle Petra

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s