Rezept für eine klassische Lasagne mit Béchamelsauce

unbezahlte Werbung

Hallo meine Lieben,

Lasagne ist immer eine gute Idee und deshalb habe ich hier auf’m Blog bereits zwei Lasagnerezepte veröffentlicht https://wiggerlsworld.wordpress.com/2020/04/08/rezept-fuer-eine-leckere-spinatlasagne/ und https://wiggerlsworld.wordpress.com/2019/04/10/gemueselasagne-ohne-bechamelsosse/ aber beide Rezepte waren ohne Béchamelsauce.

Es wird also Zeit für Béchamelsauce und klassische Lasagne für 4 Personen.

Zutaten für die Sauce Bolognese

Für Bolognesesauce gibt es 1.000 Rezepte. Lasst euch nicht irritieren von „Originalrezepten“ und „der einzig echten Bolognesesauce“ – es gibt schlichtweg nicht das einzig „richtige Lasagnerezept“ genausowenig wie es das einzig richtige Rezept für Schweinbraten, Kartoffelsuppe oder ähnliches gibt.

Ich bereite meine Bolognese immer wieder anders zu, mal mit Sellerie und Karotten, mal ohne. Ganz nach Lust und Laune aber meine Sauce kocht immer mindestens zwei Stunden. Für meine letze Lasagne habe ich die Soße folgendermaßen gekocht:

  • 400 Gramm Rinderhackfleich
  • 2 große Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 3 frische, aromatische Tomaten
  • 1 Dose stückige Tomaten
  • evtl. etwas Tomatenmark zum Verdicken
  • etwas Butter zum Anbraten
  • Oregano, Basilikum, Salz und Pfeffer aus der Mühle zum Würzen
  • Lasagneblätter
  • geriebener Käse (entweder Mozzarella, Emmentaler oder Gauda) nach Belieben, jedoch solltet ihr mindestens 100 Gramm verwenden.

Zwiebel und Knoblauchzehen schälen, würfeln und mit etwas Butter in einer großen Pfanne oder einem Bräter anbraten. Das Rinderhackfleisch dazugeben und kräftig mit anbraten. Schließlich mit den Tomaten aus der Dose und etwas Wasser ablöschen. Tomaten waschen, vierteln und zur Soße dazugeben. Wer im Bräter kocht, muss die Tomaten nicht schälen denn die Schale verkocht sich, so dass man sie im Gericht nicht mehr spürt.

Die Soße mit Salz, Pfeffer, Basilikum und Oregano würzen und nun bei schwacher Hitze und geschlossenem Deckel gute zwei Stunden köcheln lassen. Ist die Soße zu dünn, verdickt sie mit Tomatenmark.

Zutaten und Zubereitung Béchamelsauce

  • 2 EL Weißmehl
  • 2 EL Butter
  • 250 ml Milch
  • Salz und Pfeffer aus der Mühle zum Würzen
  • Muskatnuss nach Belieben

Keine Angst vor Béchamelsauce denn das Geheimnis lautet: RÜHREN, RÜHREN und nochmals RÜHREN. Dann kann nix schiefgehen.

Die Butter bei mittlerer Hitze im Topf schmelzen. Nun das Mehl darüberstäuben und bei schwacher Hitze ca. 2 bis 3 Minuten anschwitzen. Wichtig: das Mehl darf nicht braun werden. Dabei immer rühren – entweder mit einem Löffel oder einem Schneebesen.

Nun wird nach und nach die Milch dazu gegossen. Weiter kräftig rühren damit sich keine Klumpen bilden. Einmal aufkochen lassen und mit Salz, Pfeffer und Muskat nachwürzen. Wenn die Sauce zu dick wird, einfach etwas Milch nachgießen.

Bei schwacher Hitze die Sauce noch knappe 10 Minuten leicht köcheln lassen. Rühren nicht vergessen. Sollten sich ein paar Klumpen gebildet haben, kurz mit dem Pürierstab durchschlagen.

Schichten der Lasagne

Eine entsprechend große Auflaufform mit Butter ausstreichen und mit einer Schicht Lasagneblätter beginnen. Dann eine Schicht Bolognesesauce, anschließend die Béchamelsauce und dann wieder Lasagneblätter, Bolognesesauce, Béchamelsauce usw. Wichtig ist, dass ihr oben mit Lasagneblättern und Béchamelsauce abschließt. Zu guter Letzt alles mit dem geriebenen Käse bestreuen.

Ab in den Ofen und bei 180 Grad Umluft 30 bis 40 Minuten backen. Ich wünsche guten Appetit.

******************************************

Vorschau

Im nächsten Blogpost gehts wieder um Produkte von LUVOS Heilerde.

******************************************

Wenn du mir einen Kommentar hinterlässt, freue ich mich. Du erklärst dich bei jedem Kommentar mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung.

Mehr Wiggerl, Lifestyle und Geschichten rund um den Hauselch findest du täglich auf Instagram oder besuche mich auf meinem Foodblog https://frauamannkocht.com. Vielen Dank fürs Lesen.

2 Kommentare

  1. Liebe Michaela, in meiner Studenten WG gab es oft Lasagne. Tolle Abende mit viel billigem Rotwein. Vielleicht sollte ich es häufiger mal wieder kochen und den guten Rotwein aus dem Keller holen. Sieht superlecker aus. Herzliche Grüße Pet

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s