Rezept für Rhabarberkuchen mit Baiserhaube

unbezahlte Werbung

Hallo meine Lieben,

dieses Jahr möchte ich die Rhabarberzeit ausnützen und deshalb habe ich heute noch ein sehr leckeres Rezept für euch.

Zutaten für Teig und Baiser

  • 1 Kilo Rhabarber
  • 250 Gramm Zucker (+ 1 EL extra Zucker)
  • 125 Gramm weiche Butter
  • 200 Gramm Weizenmehl
  • 1 EL Zitronensaft
  • etwas Zitronenschale
  • 4 Eier (Größe L)
  • 1 Prise Salz
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 2-3 EL Milch
  • Butter für die Backform

Baiser:

  • 4 Eiweiß
  • 250 Gramm Zucker

Zubereitung

Bevor wir mit dem Teig beginnen, heizen wir den Backofen auf 160 Grad Umluft vor.

Rhabarber waschen, putzen und in ca. 1 cm lange Stücke schneiden. In einer Schüssel beiseite stellen und mit einem Esslöffel Zucker bestreuen und vermischen.

In einer entsprechend großen Schüssel nun die Butter, den Zucker, Zitronenschale und Zitronensaft verrühren. Die 4 Eier werden nach und nach dazugegeben und untergerührt. Nun das Mehl, Salz und Backpulver dazugeben und vermischen. Zum Schluss die Milch und alles gut miteinander verrühren.

Wenn alles gut miteinander verrührt ist, die Rhabarberstücke zum Teig dazugeben. Eine runde Kuchenform einfetten und den Teig einfüllen. Alles glatt streichen und ab in den Ofen für ca. 50 Minuten. Garprobe machen – der Kuchen ist erst fertig, wenn die eingestochene Gabel sauber herauskommt. Solltet ihr den Kuchen länger backen müssen weil er noch nicht gar ist, einfach die Backform mit Alufolie abdecken. Den gebackenen Kuchen vollständig auskühlen lassen, ehe ihr ihn aus der Springform herausholt. Vor dem Öffnen der Backform am besten mit einem Messer den Rand abfahren.

Der Kuchen ist ziemlich saftig, so dass ohne weiteres auf die Baiserhaube verzichtet werden könnte. Aber heute steht Baiser auf dem Programm und deshalb widmen wir uns nun selbigem.

Wir heizen den Ofen auf 130 Grad Umluft vor. Nun das Eiweiß mit dem Zucker sehr steif schlagen bis sich feste Spitzen bilden. Mit einem großen Löffel nun die Baisermasse gleichmäßig auf dem Kuchen verteilen und in Wellenbewegungen verstreichen. Den Kuchen nun nochmal mit dem Baiser für weitere 30 Minuten im Ofen backen, bis die Spitzen des Baisers bräunlich werden.

Wer möchte, kann nach dem Backen noch mit einem Flambiergerät das Baiser weiter bräunen, wie ich es hier https://wiggerlsworld.wordpress.com/2020/12/30/rezept-fur-eine-nuss-baisertorte/ gemacht habe.

Ich wünsche guten Appetit.

************************

Vorschau

Der nächste Blogpost erscheint ausnahmsweise erst am Sonntag denn ich bin Teil einer zweiteiligen Bloggeraktion. „AUS ALT MACH NEU“ ist das Motto, welches von Stephanie Grupe (Modeflüsterin) ins Leben gerufen wurde. Am 6.6. und am 13.6. erwarten euch spannende Blogposts. 12 Bloggerinnen zeigen euch wie sie eines ihrer ältesten Kleidungsstücke trendy stylen. Lasst euch das nicht entgehen denn natürlich könnt ihr euch von meinem Blogpost aus direkt zu den Artikeln meiner Bloggerkolleginnen verlinken.

************************

Wenn du mir einen Kommentar hinterlässt, freue ich mich. Du erklärst dich bei jedem Kommentar mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung.

Mehr Wiggerl, Lifestyle und Geschichten rund um den Hauselch findest du auf Instagram oder besuche mich auf meinem Foodblog https://frauamannkocht.com. Vielen Dank fürs Lesen.

11 Kommentare

  1. 🌼 Guten Morgen Michaela ,🤗 ein super leckeres Rezept und so einfach zuzubereiten…auch für mich als backlaie … bin schon
    mal gespannt auf dein nächsten Blog , AUS ALT MACH NEU .. liebe Grüße aus Belgien Arlette 🌼

    Gefällt mir

  2. Liebe Michaela, Du kennst meine langsam wachsenden Backkenntnisse und Erfolge. Ich habe doch glatt den Rhabarber aus dem Garten zu Kuchen verarbeitet. Allerdings mit Streusel. War atwas zu saftig, aber saulecker. Ich starte einen zweiten Versuch. Herzliche Grüße in den Süden Pet

    Gefällt mir

  3. Liebe Pet, ohhhh, mit Streusel schmeckt Rhabarberkuchen himmlisch. Vielleicht hattest du zuviel Zucker über den Rhabarber geschüttet, dass der Kuchen deshalb zu saftig geworden ist. Ein zweiter Versuch lohnt sich garantiert.
    Herzliche Grüße, Michaela

    Gefällt mir

  4. Liebe Jacky, ich freu mich sehr, dass du vorbei schaust. Meine Oma hat auch immer leckeren Rhabarberkuchen gemacht. Allerdings ist sie verstorben und hat das Rezept mit ins Grab genommen. Schade! Liebe Grüße, Michaela

    Gefällt mir

  5. Ich liebe ja Rhabarberkuchen, vor allem mit Baiser!!!😍
    Leider habe ich eine Allergie gegen Weizen- u. Dinkelmehl entwickelt und muss viel experimentieren, was geht oder auch nicht.
    Aber LECKER!!!!!!

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s