USA Road Trip: Sequoia Nationalpark und die Mammutbäume

unbezahlte Werbung

Hallo meine Lieben,

heute nehme ich euch mit in den Sequoia Nationalpark, in dem es die bekannten Mammutbäume zu sehen gibt. Ich bin ein großer Fan von Bäumen auch wenn ich von den meisten Bäume nicht mal die Namen kenne. Das spielt aber keine Rolle, denn Bäume sind faszinierende Lebewesen und glaubt mir, auch wenn ihr bisher noch keine Vorliebe für Bäume hattest, werdet ihr begeistert von den riesigen, alten und majestätischen Bäumen im Sequoia Nationalpark sein. Wenn man es nicht mit eigenen Augen sieht, kann man sich gar nicht vorstellen, wie gigantisch die Sequoias sind. Doch seht selbst auf dem Foto, wie klein die Menschen und wie riesig die Bäume sind:

quo
Sequoia Nationalpark

Der Sequoia-Nationalpark grenzt an den Kings-Canyon-Nationalpark im Gebirge der südlichen Sierra Nevada in Kalifornien. Natürlich kann man nicht nur Mammutbäume bewundern, sondern auch sprudelnde Wasserfälle, die Tierwelt und saftige Wiesen.

Man sagt, der Sequoia steht etwas im Schatten des nördlich gelegenen Yosemite Nationalpark aber ehrlich gesagt, fand ich den Yosemite ziemlich langweilig. Das lag vielleicht auch daran, dass wir zuvor zuviele Highlights hatten wie z. B. den Grand Canyon oder den Bryce Canyon. Dagegen wirkte der Yosemite Nationalpark wie ein „besserer Wald“ mit Wasserfall.

Solltet ihr wenig Zeit bei eurem USA-Trip haben, würde ich euch empfehlen, dem Sequoia den Vorzug gegenüber dem Grand Canyon zu geben, da sich auch Besucheraufkommen und die Übernachtungskosten auf einem deutlich niedrigerem Niveau bewegen und die besonderen Mammutbäume kriegt ihr nur dort zu sehen.

Der bekannteste Mammutbaum ist der General Sherman Tree, der mit einem Durchmesser von ca. 11 Metern wirklich unglaublich dick ist. Der 2.200 Jahre alte Riese wiegt momentan ca. 1.400 Tonnen bei einer Größe von 84 Metern. Ein wahrer Koloss. Sequoias werden bis zu 4.000 Jahre alt. Viele der Bäume zeigen Brandnarben – kein Wunder, denn wer so alt wird, muss einiges überstehen.

Ihr könnt mit dem Auto zum General Sherman Tree fahren wenn ihr die ca. 60 Höhenmeter nicht schafft. Behindertenparkplätze stehen dort zur Verfügung.

Mammutbäume

Der Riesenmammutbaum, gelegentlich auch Berg-Mammutbaum oder Wellingtonie genannt, ist die einzige Art in der monotypischen Pflanzengattung Sequoiadendron in der Unterfamilie der Mammutbäume innerhalb der Familie der Zypressengewächse. Sie ist an den Westhängen der Sierra Nevada in Kalifornien beheimatet (Quelle: Wikipedia).

Übrigens sind die Sequoias nicht mit den Redwoods von den Küstengebieten zu verwechseln (die auch Küstenmammutbäume genannt werden). Die Redwood sind zwar viel höher (höchster Redwood: 115 Meter) aber sie bauen weniger Masse auf. Der höchste Sequoia ist „nur“ 95 Meter hoch.

Mammutbäume duften und zwar nach einem speziellen Nadelwaldgeruch und sie sorgen für eine äußerst klare und gute Luft. Man kann gar nicht anders, als ehrfürchtig vor diesen Riesen zu stehen und sie bewundern.

In Höhenlagen zwischen 1.000 und 2.500 Metern gedeihen die Sierra-Mammutbäume. Vor allem im Winter kommen reichlich Niederschläge in Form von Schnee zusammen um die Mammutbäume ausreichend mit Wasser zu versorgen. Viele Haine liegen in geschützten Nationalparks aber einige sind auch in Privatbesitz. Diese versucht man, in Nationalparks zu überführen. Sequoias sind vom Aussterben bedroht.

Unbedingt in Erwägung solltet ihr ziehen, dass der Sequoia manchmal wegen Schneefall nicht besucht werden kann – zumindest nur mit Schneeketten. Riskante Monate sind: April, Mai, Oktober und November. Im Juli und August dürfte es keine Probleme geben.

************************

Vorschau

Nächsten Mittwoch erwartet euch mal wieder ein leckeres Rezept.

************************

Wenn du mir einen Kommentar hinterlässt, freue ich mich. Du erklärst dich bei jedem Kommentar mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung.

Mehr Wiggerl, Lifestyle und Geschichten rund um den Hauselch findest du auf Instagram oder besuche mich auf meinem Foodblog https://frauamannkocht.com. Vielen Dank fürs Lesen.

7 Kommentare

  1. 🌻 Liebe Michaela 🌻 die größten Bäume 🌳 der Erde 🌎 – ein Naturwunder 😮 und du hast sie gesehen …unglaublich … was die Natur für Wunder vollbringt und wie klein und unbedeutend sind wir Menschen dagegen 🤔 liebe Grüße Arlette 🌳

    Gefällt mir

  2. Liebe Michaela, großartige Bilder und ich kann nur bestätigen, dass es ein einzigartiges Erlebnis ist, die Bäume zu sehen und anzufassen. Wir werden wahrscheinlich Weihnachten in die USA fliegen und die Zeit zwischen den Jahren beim Onkel verbringen. Herzliche Grüße Pet

    Gefällt mir

  3. Liebe Arlette, du hast ja auf dem Foto die kleinen Menschlein neben diesen riesigen Bäumen gesehen. Das war wirklich sehr beeindruckend. Ich liebe diese Bäume!!!!! Viele liebe Grüße, Michaela

    Gefällt mir

  4. Liebe Pet, wie genial ist das denn: DU FLIEGST NACH USA! Ich freu mich für dich. Die Bäume sind wirklich Wahnsinn. Man kann es sich nicht vorstellen wenn man nicht dort war. Ich liebe diese sanften Riesen. Viele liebe Grüße, Michaela

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s