Road Trip USA – Las Vegas

unbezahlte Werbung

Hallo meine Lieben,

auf unserer USA-Reise haben wir natürlich auch einen Abstecher nach Las Vegas gemacht. Für mich war es bereits der zweite Aufenthalt dort und deshalb hat mir bei diesem Besuch eine Nacht vollkommen gereicht. Las Vegas ist die größte Stadt im US-Bundesstaat Nevada. Vor allem ist Sin City natürlich wegen der vielen Casinos bekannt, die man überwiegend entlang des Las Vegas Strip findet. Las Vegas ist quasi ein Zockerparadies.

Zum Zocken geboren. Zum Arbeiten gezwungen.

Internetfund
Las Vegas

Auch wenn man nicht zockt, sollte man Las Vegas einen Besuch abstatten denn das quirlige Nachtleben und die rund um die Uhr geöffneten Casinos sollte man sich nicht entgehen lassen. Es macht Spaß, den knapp 6,5 km langen Strip entlang zu laufen und die vielen Mottohotels, mit ausgefallenen Designs wie z.B. Nachbildungen des Eifelturms oder des Canale Grande zu bewundern.

Übrigens: Sowohl der Las Vegas Strip als auch der Flughafen befindet sich im Nachbarort Paradise und nicht in Las Vegas. Weshalb das niemanden so wirklich interessiert und der weltberühmte Strip und auch der Flughafen immer Las Vegas zugeordnet ist, weiß ich nicht.

In jedem Fall solltet ihr es euch auf dem Las Vegas Strip in einem der vielen Restaurants gut gehen lassen, einen leckeren Cocktail trinken und das rege Treiben auf dem Strip beobachten, ganz nach dem Motto:

Wir lästern nicht – wir beobachten, analysieren und bewerten

Internetfund

Im Jahr 1905 wurde die Stadt Las Vegas offiziell als eine Art Zwischenstopp einer Bahnstrecke gegründet. Dieser war wegen seiner Wasserquellen sehr wichtig denn Las Vegas liegt inmitten der Wüste Nevadas. Auch heute noch bezieht Las Vegas ihr Trinkwasser aus Lake Mead. Leider ist der Wasserspiegel des Stausees seit 1999 um knapp 30 Meter gesunken.

Ich erwähnte bereits, dass Las Vegas bekannt ist für das Glücksspiel. Ca. 10 % aller Umsätze der Stadt stammen aus dem Glücksspiel. Ich bin überrascht, dass es nur 10 % sind aber man muss bedenken, dass es sich hier um ein Sümmchen handelt, das mehrere Milliarden US-Doller umfasst. Kurioserweise ist die Lotterie in Nevada verboten, während 1931 das Glücksspiel gesetzlich gestattet wurde.

Las Vegas ist nicht nur fürs Glücksspiel, sondern auf fürs Heiraten bekannt. Nevada hat ziemlich lockere Heiratsgesetze und wer in Las Vegas heiraten möchte, benötigt eigentlich nur einen gültigen Personalausweis, 60 US-Dollar und ca. 20 Minuten Zeit. In „Sin City“ finden täglich bis zu 500 Eheschließungen statt. Übrigens: so günstig es ist, dort zu heiraten, so schwieriger und teurer ist es, sich scheiden zu lassen.

Übrigens: man sollte nie jemanden heiraten, den man nicht zuvor im Stau getestet hat.

Internetfund

Viele spektakuläre Veranstaltungen finden in Las Vegas statt wie z. B. Sportevents wie Boxweltmeisterschaften, Theateraufführungen, Konzerte von Megastars, Kongresse und vieles mehr. Las Vegas verzeichnet bis zu 4.000 Mega-Events pro Jahr.

In Las Vegas findet ihr sowohl protzigen Lifestyle und puren Luxus aber auch extreme Armut. In den Abwassersystemen der Stadt leben Tausende von Obdachlosen (sogenannte Tunnelmenschen). Ein sehr großer Teil der Menschen dort führen ein Leben an der Armutsgrenze. Las Vegas macht seinem Beinamen „Sin City“ alle Ehre denn die Stadt ist auch bekannt für Gewalt und Kriminalität. Las Vegas gehört zu den gefährlichsten Städten der Welt.

Interessant finde ich, dass in Las Vegas der Verzehr von Meeresfrüchten bei ca. 27.000 Kilogramm täglich liegt. Las Vegas hat im Konsumieren von Fischen, Muscheln und Krustentieren die Nase ganz weit vorne.

Zum Schluss noch ein paar interessante Infos zu den Glücksspielen: In den Spielcasinos gibt es weder Uhren noch Fenster und die Ausgänge sind schlecht ausgeschildert. Das hat psychologische Gründe: die Spieler sollen sich keinesfalls durch nichts und niemanden ablenken lassen. Die Casinobetreiber möchten, dass die Spieler voll und ganz in die Welt des Glücksspiels abtauchen, die Zeit vergessen und nicht nicht wissen, ob es Nacht oder Tag ist. Selbstverständlich darf in den Räumlichkeiten geraucht werden und Getränke in den Casinos sind kostenlos. Ständig sind Kellnerinnen mit Freigetränken unterwegs (Trinkgeld wird hier schon erwartet). In nicht wenigen Casinos wird sogar reiner Sauerstoff der Atemluft beigemischt, damit die Spieler nicht müde werden.

Ich finde, es gibt über Sin City viel zu erzählen obwohl ich dort nur einen Tag und eine Nacht verbracht habe.

************************

Vorschau

Es wird mal wieder Zeit für ein leckeres Rezept.

************************

Wenn du mir einen Kommentar hinterlässt, freue ich mich. Du erklärst dich bei jedem Kommentar mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung.

Mehr Wiggerl, Lifestyle und Geschichten rund um den Hauselch findest du auf Instagram oder besuche mich auf meinem Foodblog https://frauamannkocht.com. Vielen Dank fürs Lesen.

5 Kommentare

  1. Da war ich auch mal, das Nachtleben schaut Recht schön aus, sofern man sein Geld beisammen hält, wobei Vegas am Tag reichlich an Zauber verliert und wenn man die Wasserverschwendung dazu nimmt, würd es für Stadt keine 50 Jahre mehr geben…

    Gefällt mir

  2. 🙂 Liebe Michaela,
    ich weiß gar nicht wie lange es her ist, seit ich zuletzt in Las Wegas war – das ist mindestens 30 Jahre her! Damals war die Stadt zwar glitzernd, aber es gab noch nicht den Irrsinn wie heute. Ich fand es damals unwirklich, aber schön. Ein Wochenende dort zu verbringen hat Spaß gebracht – tagsüber am Pool und abends mal in die unwirklichen Casinos schauen und die Nacht durchmachen. Und in der Garage parkten wir direkt neben den beiden Rolls Royce Fahrzeugen von Siegfried und Roy https://de.wikipedia.org/wiki/Siegfried_und_Roy. 🙂
    Die Armut in Amerika ist erschreckend! Schlimm, dass der Staat so wenig auf seine Bürger gibt! Trotzdem würde ich mir die Stadt nach so langer Zeit gern wieder einmal ansehen.
    Schönes Wochenende und liebe Grüße,
    Claudia 🙂

    Gefällt mir

  3. Hallo Maccabros, die Wasserverschwendung finde ich auch irrsinnig. Zur damaligen Zeit, als man LV erbaute, hat man sich scheinbar darum keine Gedanken gemacht. Wasser ist mittlerweile ein so kostbares Gut geworden…. Herzliche Grüße, Michaela

    Gefällt mir

  4. Liebe Claudia, ich war so geschockt, als ich von den Tunnelmenschen las. Da liegen Glanz und Reichtum mit der Armut ganz nahe beieinander.
    Ich würde sofort wieder nach LV reisen um dort ein Wochenende zu verbringen, ein tolles Event zu besuchen und einfach nur gucken 🙂
    Wer weiß, wann es mich mal wieder dort hin verschlägt. Ich wünsche dir, dass du bald wieder dort hin darfst.
    Liebe Grüße nach Wien, Michaela

    Gefällt 1 Person

  5. Liebe Michaela, einmal zwei Tage in Vegas gewesen. Das ist eine Ecke der USA die ich nicht noch einmal besuchen muss. Alles sehr künstlich. Ich habe diese Stadt nicht verstanden. Liebste Grüße Pet

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s